Die CDU-Frak­ti­on begrüßt den Beschluss des Stadt­ent­wick­lungs­aus­schus­ses (SUVA) sowie des Ord­nungs­aus­schus­ses (BVFOA) zur dau­er­haf­ten Unter­brin­gung der Poli­zei­wa­che in einem städ­ti­schen Neu­bau an der Kai­ser­stra­ße aus­drück­lich.

Das Alt­ge­bäu­de an der Kai­ser­stra­ße muss im Zuge des Rat­haus-Neu­baus abge­bro­chen und neu errich­tet wer­den. Dies ist erfor­der­lich, da die jet­zi­ge Tor­ein­fahrt nicht aus­rei­chen wird, um zukünf­tig auch als Feu­er­wehr­zu­fahrt zu die­nen. 

In dem Neu­bau an der Kai­ser­stra­ße wird die Poli­zei bar­rie­re­frei zu errei­chen sein und auf ihre Bedürf­nis­se ange­pass­te Räum­lich­kei­ten erhal­ten. Neben Büros auch Sozi­al­räu­me, an denen es der­zeit man­gelt. Auch die not­wen­di­gen Stell­plät­ze für Ein­satz­fahr­zeu­ge und Besu­cher kön­nen dar­ge­stellt wer­den. Für die Stadt ist dies ein Glücks­fall, da die Poli­zei nur lang­jäh­ri­ge Miet­ver­trä­ge abschließt und für die Stadt ein sol­ven­ter Mie­ter bereits jetzt bereit­steht. Also eine gute Lösung für bei­de Sei­ten.

Auch der Kreis Mett­mann und Land­rat Tho­mas Hen­de­le als Vor­sit­zen­der der Kreis­po­li­zei­be­hör­de haben sich schrift­lich posi­tiv zu die­sem Stand­ort geäu­ßert.

„Die Poli­zei gehört für uns sicht­bar ins Stadt­bild sowie in zen­tra­le Lage“, erklärt hier­zu der Vor­sit­zen­de des BVFOA, Tobi­as Kai­mer.

Das his­to­ri­sche Rat­haus kommt man­gels pas­sen­der Räum­lich­kei­ten nicht in Betracht, nach Abbruch der Anbau­ten stün­de zudem auch der Auf­zug nicht mehr zur Ver­fü­gung. Zudem fehl­ten im Zuge der Ent­wick­lung der Flä­chen um das Rat­haus die Stell­plät­ze für die Poli­zei.

„Wir freu­en uns, dass sich der BVFOA der Mei­nung des SUVA ange­schlos­sen hat, und wir dem Kreis ein kla­res Signal pro Poli­zei­wa­che in Haan geben kön­nen“, ergänzt Vin­cent End­e­reß.

Eben­falls wur­de im BVFOA beschlos­sen, dass ein Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus in Grui­ten auf einem städ­ti­schen Gelän­de an der Düs­sel­ber­ger Str. (neben ehe­mals Rock­well) neu ent­ste­hen soll. 

„Wie wich­tig der Stand­ort Grui­ten der Feu­er­wehr für die Bevöl­ke­rung ist, wur­de uns noch­mals im Aus­schuss durch das Sach­ver­stän­di­gen­bü­ro erläu­tert. Im Hin­blick auf die Grö­ße und Erreich­bar­keit ist der vor­ge­schla­ge­ne Stand­ort opti­mal“, so Vin­cent End­e­reß.

„Der BVFOA (Aus­schuss für Bau, Ver­ga­be, Feu­er­schutz und Ord­nungs­an­ge­le­gen­hei­ten) hat sich ein­stim­mig für den Stand­ort aus­ge­spro­chen. Nun hof­fen wir, dass sich der Haupt- und Finanz­aus­schuss am 9. Juni der Mei­nung des Fach­aus­schus­ses anschlie­ßen wird“, so Tobi­as Kai­mer, Vor­sit­zen­der des BVFOA.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

CDU-Rats­frak­ti­on Haan