19.07.2017: CDU lädt ein zu Kinderspaß und Alt bei "Jazz im Park"

Zu "Jazz im Park" lädt der CDU Stadtverband Haan für Samstag, 5. August, in den Park Ville d'Eu, Königstraße 10, ein. "Von 16 bis 19 Uhr haben wir für unsere kleinen Gäste eine Kinderprogramm vorgesehen", berichtet Vorsitzender Wolfram Lohmar. Clown "Micki" werde ab 17 für ausgelassene Stimmung sorgen.

Der musikalische Teil beginnt laut Ankündigungsplakat um 19 Uhr. Stammgast der Veranstaltung ist der "Haaner Swing Express" unter Leitung von Dr. Artur Koch. Das Ensemble will erneut für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgen. "Für die Altbierliebhaber zapfen wir ,Füchschen Alt' frisch vom Fass", kündigt Lohmar an, aber auch die Weintrinker werden nicht zu kurz kommen. Für weitere Speisen und Getränke sorgt das Team von Teddys Futterkrippe. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP

 

Frauen Union geht in Haan an den Start - Einladung zur Gründungsversammlung

Frauen Union geht in Haan an den Start - Einladung zur Gründungsversammlung

Einladung an politisch interessierte Damen,

Der CDU Stadtverband ist mit einer sehr aktiven Senioren Union und einer jetzt auch wieder aktiven Jungen Union und der Mittelstandsvereinigung breit aufgestellt. Nur eine Frauen Union fehlt uns noch, um Themen intensiver in den Blick zu nehmen, die für Frauen im Beruf, im Zusammenhang mit der Familie und den damit zusammenhängenden Bereichen der Kindererziehung und -betreuung - vom Babybegrüßungspaket bis zum Ende der Schul-, bzw. der Ausbildungszeit - , dem Wiedereinstieg in den Beruf, den Einkaufsmöglichkeiten in Haan, der Pflegesituation und sozialen Themen wichtig sind. „Bereits unsere erste Einladung zur Sondierung im Juni letzten Jahres hat gezeigt, dass viele Frauen sich in Haan gerne vernetzen und auch gezielt „ihre“ breit angelegten Themen bearbeiten wollen,“ so Annette Braun-Kohl, Stellvertretende Vorsitzende des CDU Stadtverbandes und weiter „ Uns ist daran gelegen, dass Frauen verstärkt politisch aktiv werden“. In diesem Sinne laden wir interessierte Frauen gerne zur Gründungsversammlung am 6. Juli, 18.00 Uhr in die CDU Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 43, ein, an den Themen, die in Haan, aber auch im Kreis, im Land und im Bund bewegen, mitzuarbeiten. Bitte um Anmeldung per Mail an

Veranstaltung in Haan: „Facebook und Co: Fluch oder Segen für die Demokratie?“

KREIS METTMANN Am Mittwoch, dem 5. Juli 2017, um 19.00 Uhr, findet in der Aula des Schulzentrums Walder Straße (Walder Straße 15, 42781 Haan) eine Veranstaltung der CDU Haan und der Bundes-tagsabgeordneten und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Michaela Noll statt: „Facebook und Co: Fluch oder Segen für die Demokratie?“
Soziale Medien bieten neue Formen der Kommunikation und Partizipation. Was bedeutet diese Ent-wicklung für unsere Gesellschaft, für unsere Demokratie? Schweben wir alle in einer Filterblase? Lassen wir uns im Internet von Trollen aufhetzen, von Fake News beirren, von Meinungs-Robotern manipulie-ren? Oder ist das Gegenteil der Fall? Sind wir heute alle besser informiert, objektiver, schneller und umfassender? Bringen soziale Medien Politiker und Bürger wieder näher zusammen? Befeuern sie das politische Interesse, vor allem auch bei Jugendlichen?
Diese und andere Fragen diskutieren Thomas Jarzombek, internetpolitischer Sprecher der CDU/CDU-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Jürgen Brautmeier, Professor für Kommunikations- und Medienwissen-schaft in Düsseldorf und ehemaliger Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, Fabian Grundmann, Lehrer und Medienberater für den Kreis Mettmann und Vincent Endereß, Ratsmitglied und stellvertre-tender Vorsitzender der Jungen Union Haan. Moderiert wird die Veranstaltung von Michaela Noll.
Interessierte sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Mittwoch, 5. Juli 2017, 19.00 Uhr, Aula Schulzentrum Walder Straße, Walder Straße 15, 42781 Haan

CDU: Anfrage zum Schienenersatzverkehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

 

anbei übersende ich unsere Anfrage zur zukünftigen Abwicklung des Schienenersatzverkehrs sowie die Antwort der Verwaltung, die als Tischvorlage zum HFA verteilt wurde.

 

Wir freuen uns sehr, dass es der Verwaltung möglich war, so schnell eine Lösung mit der Busverkehr Rheinland GmbH zu erzielen, die für die Abwicklung des Schienenersatzverkehrs zuständig ist.

Auf diese Weise ist es möglich, die Anwohner vor zusätzlichem Verkehr und Lärm zu schützen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

CDU-Ratsfraktion Haan

 

Jens Lemke, Fraktionsvorsitzender

 

17.06.2017 Nachruf Helmut Kohl

Die CDU Haan trauert um Helmut Kohl. Wir alle halten inne und erinnern uns an die herausragenden Verdienste unseres ehemaligen, langjährigen Bundeskanzlers und Partei Vorsitzenden.

Er hat als großer Politiker und Mensch für unser Land und für ganz Europa mit großem Willen, Weitsicht und Hartnäckigkeit historisches geleistet und als herausragende politische Persönlichkeit nicht nur ein großes Kapitel unserer deutschen Nachkriegsgeschichte geschrieben, sondern uns allen ein bedeutendes politisches Vermächtnis hinterlassen, das noch weiterhin prägende Bedeutung für die Zukunft unseres vereinigten Deutschlands und unsere Rolle in Europa und der Weltpolitik hat.

Nicht nur die CDU Deutschland als Ganzes, jeder einzelne Aktive in unseren kommunalen Parteiverbänden an der Basis vor Ort sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Er hat eine ganze Generation von engagierten Menschen in unserer CDU inspiriert und in ihrem Denken und Handeln motiviert und geprägt.

Als einer der ganz großen Gestalter unserer bewegten Geschichte wird er nicht nur uns in der Partei sondern unserem ganzen Land fehlen.
Wir werden sein Vermächtnis in gebührendem Andenken ehren und bewahren.

13.06.2017 Pressemitteilung der CDU

Nachvollziehbare Haushaltsplanung sicherstellen

Wegen der Vielzahl neuer Anforderungen in den nächsten Haushaltsjahren regt die CDU-Fraktion ein systematisches Vorgehen an:

Rechtzeitig zu den Beratungen des Haushaltes für das kommende Jahr soll die Verwaltung eine Auflistung sämtlicher Projekte vorlegen, die entweder im Haushaltsplan für das laufende Kalenderjahr nicht enthalten sind oder deren Finanzbedarf erkennbar die im laufenden Haushaltsplan bereit gestellten Mittel übersteigt.

Denn neben der fachpolitischen Sicht müssen neue Projekte auch auf ihre finanzielle Realisierbarkeit überprüft und es müssen Prioritäten gesetzt werden.

Es ist bereits heute absehbar, dass nicht alles Wünschenswerte im kommenden Haushaltsjahr umsetzbar sein wird. Eine nachvollziehbare und verantwortungsvolle Entscheidung über neue Projekte und entsprechende Aufnahme in das Zahlenwerk des Haushaltes und der Finanzplanung ist nur in Kenntnis einer Gesamtschau der zum Zeitpunkt der Etatberatungen aktuellen Haushaltslage der Stadt möglich.

Das soll die nunmehr beantragte Projektliste sicherstellen.

01.06.2017 Pressemitteilung der CDU

Den Bestand des Haaner Stadtbads dauerhaft sichern

30.05.2017 Pressemitteilung der CDU

Die CDU Haan stellt eine Antrag zum Thema "Perspektiven für den leistungsbezogenen Handballsport in Haan"

 

 

 

 

24.05.2017 Pressemitteilung der CDU

Die CDU Haan stellt einen weiteren Antrag zum Thema Ausbau Ohligser Str.

 

 

 

22.05.2017: Schienenersatzverkehr über die K20n?

Die CDU möchte, dass die Busse während der sechswöchigen Streckensperrung zwischen Wuppertal und Düsseldorf in den Sommerferien nicht über die Hochstraße fahren.

Trotz der vorhandenen Umgehungsstraße K20n rollt nach wie vor viel Verkehr über die Hochstraße in Gruiten – sehr zum Ärger der Anwohner, die immer wieder von Beinahe-Unfällen berichten. Während der Osterferien war die Situation noch angespannter, da der Schienenersatzverkehr der S8 ebenfalls über die Hochstraße abgewickelt wurde.

„Das sonst sehr hohe Fahrgastaufkommen der S-Bahn-Linie 8 erforderte eine Vielzahl Busse, um die Pendler und andere Reisende zu transportieren“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Jens Lemke, der selbst in Gruiten wohnt. „Für die Anwohner bedeutete dies eine hohe Lärmbelastung. Außerdem kam es immer wieder zu kritischen Situationen, da die Straßen wegen der Straßenbäume schlecht einsehbar ist.“

In den Sommerferien ist die Bahnstrecke zwischen Wuppertal und Düsseldorf erneut gesperrt – und das gleich sechs Wochen lang. Die CDU bittet die Verwaltung daher, mit der zuständigen Verkehrsgesellschaft Gespräche zu führen – mit dem Ziel, dass der Schienenersatzverkehr künftig über das überörtliche Straßennetz – also beispielsweise die K20n – abgewickelt wird. „Diese Straßen sind verkehrstechnisch weitaus besser geeignet, den vermehrten Busverkehr (Schienenersatzverkehr) aufzunehmen und sicher abzuwickeln“, so Lemke.

Die Verwaltung soll den Haupt- und Finanzausschuss über das Ergebnis der Gespräche informieren, damit der Rat gegebenenfalls noch vor der Sommerpause eine Entscheidung treffen kann.

Quelle: TME

Die Bäume machen die Hochstraße unübersichtlich. Foto: TME

 

20.05.2017 Pressemitteilung der CDU

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

am Samstag, 20.05.2017 fand eine weitere gemeinsame Aktion der CDU Gruiten und Hochdahl statt. Zunächst ging es in den früheren Steinbruch, der Grube 10, wo die Teilnehmer etwas über die Geschichte des Kalkabbaus in der Region erfuhren. Ein Abstecher führte dann zur Waldkita der evgl. ref. Kirchengemeinde Gruiten. Dr. Karl-August Niepenberg erläuterte die Entwicklung der Gruppe und stand für Fragen rund um den Wald zur Verfügung.

Den Abschluss bildete die Besichtigung der früheren Kornbrennerei Borgmann, in der die Familie Borgmann von 1904 bis 1990 produzierte.
Herr Bernd Borgmann berichtete über die Geschichte des Betriebs und den Brennprozess. Im Anschluss wurde ein BKT ( Borgmanns Kräuter Tropfen ) verkostet, der inzwischen in einer anderen Brennerei produziert wird.

Bei einem Imbiss und einem kühlen Bier lies man den Nachmittag ausklingen.

CDU-Ortsverandsvorsitzender Jens Lemke konnte unter den rd. 30 Gästen auch die stellv. Bürgermeisterin der Stadt Erkrath, Regina Wedding, Haans stellv. Bürgermeister Klaus Mentrop und den frisch gewählen Landtagsabgeordneten Dr. Christian Untrieser begrüßen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

CDU Gruiten

Jens Lemke, Vorsitzender

18.05.2017 CDU: Ersatzverkehr auf die K20n

18.05.2017 CDU: Ersatzverkehr auf die K20n

Gruiten. Wegen Gleis- und Signalarbeiten im Zuge des Wuppertaler Stellwerk-Baus ruhte in den Osterferien der Zugverkehr.

Auf der S-Bahnlinie 8 war deshalb ein Schienenersatzverkehr durch Busse eingerichtet. Der wurde in Gruiten über die Hochstraße abgewickelt. "Das sonst hohe Fahrgastaufkommen der S-Bahnlinie 8 erforderte eine Vielzahl Busse, um die Pendler und andere Reisenden zu transportieren", stellte CDU-Fraktionsvorsitzender Jens Lemke in einem Brief an Bürgermeisterin Bettina Warnecke fest. "Für die Anwohner bedeutete dies eine hohe Lärmbelastung." Außerdem sei es auf der Hochstraße immer wieder zu kritischen Situationen gekommen, da die Straße wegen der Straßenbäume schlecht einsehbar ist.

Deshalb bittet die CDU die Verwaltung, mit der zuständigen Verkehrsgesellschaft in Gespräche einzutreten, mit dem Ziel, den Schienenersatzverekhr zukünftig generell über das überörtliche Straßennetz, also unter anderem auch die K20n abzuwickeln. "Die überörtlichen Straßen sind verkehrstechnisch weithaus besser geeignet, den vermehrten Busverkehr aufzunehmen und sicher abzuwickeln. Jens Lemke bittet, den Hauptausschuss über den Ausgang der Gespräche zu unterrichten, damit der Stadtrat gegebenenfalls noch vor den Sommerferien eine Entscheidung treffen könnte. In den Sommerferien soll erneut der Zugverkehr durch Busse ersetzt werden.

Quelle: RP

 

Der dazugehörige Antrag an den SUVA:

 

15.05.2017 Auch Haan wählte Krick ab – satte Mehrheit für die CDU

Der gestrige Wahlabend ist auch aus Haaner Sicht gar nicht gut für die SPD verlaufen. CDU-Direktkandidat und "Newcomer" Dr. Christian Untrieser siegt in der Gartenstadt klar mit 40,2 Prozent der Erststimmen, die SPD verliert bei den Zweitstimmen mehr als 8 Prozent.

Nein, damit hätte Manfred Krick nun wirklich nicht gerechnet: Der SPD-Politiker, der 2012 noch mit 39,5 Prozent der Erststimmen im Wahlkreis 37 (Haan, Erkrath, Teile von Hilden und Teile von Mettmann) direkt in den Landtag gewählt worden war, ist abgewählt. Und das mit deutlichem Ergebnis. Versteinert verfolgte Krick am Abend die Zahlen auf den Bildschirmen im Kreishaus. Am Ende lautete das vorläufige amtliche Endergebnis im Wahlkreis: 31,6 (also minus 8,9) Prozent der Erststimmen für Krick, 39,0 Prozent für seinen CDU-Herausforderer Dr. Christian Untrieser, der nun in den Landtag einziehen wird.

Wenn man Erkrath sowie die Teile von Mettmann und Hilden mal außen vor lässt, sieht es sogar noch ein bisschen schlechter für Krick aus: 5244 Haaner machten ihr Kreuz bei Manfred Krick. Das entspricht 31,0 Prozent. 6799 Stimmen aus Haan konnte Untrieser auf sich vereinen – 40,2 Prozent – und somit ein Unterschied von 9,8 Prozentpunkten. Das sitzt! Mit 11,9 Prozent der Erststimmen liegt FDP-Mann Dirk Wedel in der Gunst der Haaner Wähler auf dem dritten Platz.

Auch bei den Zweitstimmen fährt die SPD in Haan heftige Verluste ein: Waren es 2012 noch 35,3 Prozent, die für die SPD votiert hatten, waren es gestern nur noch 27,2 Prozent – und damit noch einmal eutlich unter dem Landesdurchschnitt. Für die CDU votierten 34,2 Prozent der Haaner. 2012 waren es noch 26,4 Prozent.

Und wohin gingen die anderen Stimmen aus Haan? Vor allem an die FDP: 17,5 Prozent (2012: 13,7 Prozent). Das gute landesweite Abschneiden der Liberalen reicht aus, damit Dirk Wedel (Listenplatz 11) sicher wieder in den Landtag einzieht.

6,8 Prozent der Haaner, die gestern an die Wahlurnen gingen, stimmten für die AfD – das liegt etwas unter dem Landesdurchschnitt. Herbert Strotebeck wird über die AfD-Landesliste in den Landtag einziehen.

Tief gefallen sind die Grünen auch in Haan – trotz ihres nicht gerade unbekannten Direktkandidaten. Umwelt-Staatssekretär Peter Knitsch sammelte 6,7 Prozent der Erststimmen – deckungsgleich mit den Zweitstimmen für die Grünen.

Die Linken konnten in Haan interessanterweise zulegen – allerdings auf geringem Gesamtniveau – von 1,9 auf 3,9 Prozent. In die Bedeutungslosigkeit rutschten hingegen die Piraten ab – von immerhin 6,9 Prozent auf 0,8 Prozent.

Keine einzige Stimme aus Haan gab es übrigens für die FBI/FWG – die Freie Bürger Initiative. Immerhin 22 Haaner wählten die V-Partei – die Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer.

Erfreulich: 17150 Haaner machten von ihrem Wahlrecht auch Gebrauch – rund 1300 mehr als noch 2012. Das entspricht einer Quote von fast 72,5 Prozent.

Jens Niklaus, der im Herbst für die SPD in den Bundestag einziehen will (und dabei gegen CDU-Kandidatin Michaela Noll antritt), kommentierte auf seiner Facebook-Seite: „In Gruiten hat Manfred Krick in allen drei Wahlkreisen die 30-Prozent erreicht und liegt in zwei der drei Wahlkreise deutlich vor seinem Herausforderer – verdientermaßen, da er sich sehr für Gruiten eingesetzt hat. Danke insbesondere für deinen Einsatz für den Gruitener Bahnhof. Insgesamt hat es leider nicht gereicht. Bei einer Wahl ist es nicht wie bei einem verlorenen Fußballspiel, sondern die Auswirkungen sind langfristig. Ich fürchte, dass die nächsten Jahre u.a. für die Kommunalpolitik und für Studierende schwieriger werden.“

 

Quelle: TME

15.05.2017 Mettmann wählt die CDU-Kandidaten

Dr. Christian Untrieser aus Erkrath und Martin Sträßer aus Wülfrath holen beide Walhbezirke in Mettmann und lassen die SPD-Kandidaten Manfred Krick und Volker Münchow hinter sich.

Während vor fünf Jahren die Genossen im Kreis und in der Stadt Mettmann jubelten, gab es diesmal Freude und Jubel bei den Christdemokraten. Dagegen Trauer und Frust bei den Sozialdemokraten. Die CDU holte alle Direktmandate. Beide CDU-Kandidaten, Martin Sträßer (Wahlbezirk 39) und Dr. Christian Untrieser (Wahlbezirk 37: Mettmann, Erkrath, Haan, Hilden), haben in ihren Mettmanner Wahlkreisen gewonnen. Dr. Untrieser erhielt 37,6 Prozent (4469 Stimmen), Manfred Krick 33,4 Prozent (4150 Stimmen). Sträßer setzte sich mit 47,2 Prozent (3398 Stimmen) gegenüber Volker Münchow im Wahlbezirk 39 (Mettmann, Velbert, Wülfrath) durch, der gerade einmal auf 24,2 Prozent (1744 Stimmen) kam. Bei der letzten Landtagswahl hatten beide SPD-Kandidaten ihre Wahlkreise noch direkt geholt. Sowohl Münchow als auch Krick werden im neuen Landtag nicht mehr vertreten sind.

Neben der CDU jubelten in Mettmann vor allem auch die Liberalen. Dirk Wedel schaffte 11,6 Prozent (1435 Stimmen) und Thorsten Hilgers holte im Wahlkreis 39 sogar 12,3 Prozent (887 Stimmen). Die Stadt Mettmann wurde damit ihrem Ruf als liberale Hochburg einmal mehr gerecht. Wedel wird über die Landesliste erneut in den Landtag einziehen.

Neben der SPD haben die Grünen und die Piraten im Vergleich zur Landtagswahl im Mai 2012 deutlich an Stimmen verloren: Peter Knitsch holte im Wahlbezirk 37 nur noch 5,5 Prozent und Ina Besche-Krastel (Wahlbezirk 39) 5,7 Prozent der Stimmen.

Insgesamt kam die SPD in Mettmann auf 30 Prozent (2012: 37,3 %), die CDU auf 41,1 Prozent (37,3 %), die Grünen auf 5,6 Prozent (9,0 %), die FDP auf 11,8 Prozent (6,8 %), Die Linke auf 3,6 Prozent (1,8 %), die Piraten auf 1,6 Prozent (7,8 %) und die AfD auf 6,3 Prozent der Stimmen.

28.936 Wahlbereichte hätten ihre Stimmen abgegeben können, gezählt wurden in den Stimmbezirken insgesamt 19.615 gültige Stimmen. Und 265 Stimmzettel waren ungültig. Die Wahlbeteiligung lag somit bei 68,7 Prozent.

Martin Sträßer (l.) und Dr. Christian Untrieser sind die Wahlgewinner. Foto: Kreis Mettmann

Quelle: TME

11.05.2017 CDU Haan verteilt Blumen und bietet Wahllokal-Taxi an

11.05.2017 CDU Haan verteilt Blumen und bietet Wahllokal-Taxi an

Die CDU Haan wird im Rahmen der Muttertagsaktion am Samstag, den 13. Mai, wieder an den Ständen in Gruiten, auf dem Haaner Wochenmarkt und vor Rewe in Unterhaan Topfblumen verteilen. 
Auch den Kandidaten für die Landtagswahl am kommenden Sonntag, Dr. Christian Untrieser, wird in Gruiten und Haan anwesend sein und für letzten Fragen bereit stehen. 
 
Am Wahltag hat die CDU Haan wieder ihren Fahrdienst zum Wahllokal organisiert.
Hierzu können Sie sich während der Öffnungszeiten der Wahllokale unter der Rufnummer  0172 / 6218303 bei Taxi Koch melden.
10.05.2017 CDU Haan: Der Zukunftsdialog nimmt Fahrt auf

10.05.2017 CDU Haan: Der Zukunftsdialog nimmt Fahrt auf

In der zweiten Runde des Zukunftsdialogs Haan wurden die Teilnehmer bei ihrem Treffen in der CDU-Geschäftsstelle konkreter. Während der lebhaften Diskussion kristallisierten sich erste interessante Projekte heraus.

Die Teilnehmer wollen sich im ersten Schritt auf wenige Projekte fokussieren und sichtbare Ergebnisse erarbeiten.

Die ersten Projekte bewegen sich in den Bereichen "Kommunikation und Stadtmarketing", "Sauberes Haan" und "Informationsveranstaltung für junge Familien". Details will der Arbeitskreis bald verraten.

Wer aktiv mitgestalten möchte, ist willkommen.

Moderatorin und Ansprechpartnerin ist Barbara Leibelt-Menzel, erreichbar unter der E-Mail-Adresse "" oder Telefon 0170 3248627.

 

Quelle: RP-Online

02.05.2017 Pressemitteilung der CDU

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei übersende ich Ihnen eine Pressemitteilung mit der Bitte um Beachtung und Veröffentlichung:
 
CDU: Vandalismus und Beschmierungen im Landtagswahlkampf leider auch in Haan Alltag
 
Nach dem langen Wochenende musste der CDU-Stadtverband Haan vermehrt zerstörte und beschädigte Plakate feststellen. Allein in der Innenstadt mussten seit Samstag fünf beschädigte Standorte festgestellt werden.
Auch in Gruiten wurden vereinzelt Plakate zerstört. Dazu der stellvertretende Vorsitzende Vincent Endereß: „ Die Anzahl der zerstörten Plakate hat im Vergleich zu den letzten Wahlkämpfen deutlich zugenommen.
Unsere Plakate sind sehr stabil, es muss rohe Gewalt aufgewendet werden, um diese von den Laternen zu entfernen.“ Wolfram Lohmar ergänzt: „Wir notieren die betroffenen Standorte und werden gebündelt Anzeige erstatten. Als demokratische Partei erschreckt es uns, dass in diesem Maße versucht wird auf eine demokratische Wahl Einfluss zu nehmen.“

   

25.04.2017 CDU-Wahlkampfauftakt in Düsseldorf: NRW muss wieder an die Spitze!

Pressemitteilungen

In knapp 3 Wochen wird in NRW gewählt. Deshalb hatte die CDU NRW am Samstag in die Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle eingeladen, um auf die heiße Wahlkampfphase einzustimmen. "NRW braucht den Wechsel, um wieder an die Spitze zu kommen!" sagte die CDU-Bundestagsabgeordnete und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Michaela Noll in Düsseldorf. "Wenn wir nicht wollen, dass die Jugend in NRW abgehängt wird, muss Rot-Grün abgewählt werden!"

Für die Junge Union Haan steht vor allem eines im Fokus: "Deutschland darf bei der Digitalisierung den Anschluss nicht verlieren. Wenn wir im internationalen Wettbewerb bestehen wollen, muss unter anderem massiv in die digitale Infrastruktur investiert werden", so Tim Feisel, Vorsitzender der JU Haan.

Quelle: Michaela Noll

12.04.2017 CDU-Zukunftsdialog ist gestartet

Gemeinsam mit interessierten Bürgern sollen über verschiedene Themen diskutiert und "konstruktive Lösungen für bestehende Defizite erarbeitet werden".

Der Zukunftsdialog Haan hat mit einer Kick-Off-Veranstaltung in der CDU-Geschäftsstelle begonnen. Es sollen, heißt es von der Partei, „in eigenständigen Arbeitskreisen konstruktive Lösungen für bestehende Defizite erarbeitet werden“.Fachlich werden diese von der Fraktion unterstützt. Auch Fachvorträge durch externe Referenten sind als Veranstaltungen des Stadtverbandes angedacht.

Es ist ausdrücklich auch die Teilnahme von Nicht-Mitgliedern erwünscht, um die Ergebnisse als politische Handlungsempfehlung auf eine breite Basis zu stellen. Es wurden in der ersten Runde einige Schwerpunktthemen festgelegt, die in Gruppen mit fachlicher Unterstützung von Fraktionsmitgliedern bearbeitet werden sollen. Schwerpunktthemen sind: der öffentliche Nahverkehr und Radwege,die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern, Kinderbetreuung und Schulen, die Förderung des Einzelhandels und der Wirtschaft sowie Sicherheit und Sauberkeit.

Interessierte sind beim nächsten Termin am 4. Mai in der Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße 43 in Haan willkommen. Moderatorin und Ansprechpartnerin ist Barbara Leibelt-Menzel, erreichbar unter oder Tel. 0170/3248627.

Quelle TME - Von Philipp Nieländer

11.04.2017 Pressemitteilung der CDU

11.04.2017 Pressemitteilung der CDU

Zukunftsdialog Haan gestartet

Am 6. April startete der Zukunftsdialog Haan mit einer Kick-Off-Veranstaltung in der CDU-Geschäftsstelle.

Es sollen in eigenständigen Arbeitskreisen konstruktive Lösungen für bestehende Defizite erarbeitet werden.
Fachlich werden diese von der Fraktion unterstützt. Auch Fachvorträge durch externe Referenten sind als Veranstaltungen des Stadtverbandes angedacht.
Es ist ausdrücklich auch die Teilnahme von Nicht-Mitgliedern erwünscht, um die Ergebnisse als politische Handlungsempfehlung auf eine breite Basis zu stellen.
Es wurden in der ersten Runde einige Schwerpunktthemen festgelegt, die in Gruppen mit fachlicher Unterstützung von Fraktionsmitgliedern bearbeitet werden sollen.

Schwerpunktthemen sind:

  • der öffentliche Nahverkehr und Radwege
  • die Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern
  • Kinderbetreuung und Schulen
  • die Förderung des Einzelhandels und der Wirtschaft
  • Sicherheit und Sauberkeit

Interessierte sind beim nächsten Termin am 04.05.17 in der Geschäftsstelle in Haan willkommen.

Moderatorin und Ansprechpartnerin für Interessierte ist Barbara Leibelt-Menzel, erreichbar unter: oder 0170 3248627.

 
  

 

21.03.2017 Junge Union fordert „Hotspots“ an Bahnhöfen

Nach der beschlossenen Ausdehnung der Abfahrtzeiten des Schnellbusses SB50 am Wochenende, nimmt die Junge Union Haan nun das nächste Thema in die Hand.

In einem Schreiben an die Deutsche Bahn fordert die Junge Union diese auf, auch an den Bahnhöfen Haan und Gruiten kostenfreie WLAN-Hotspots einzurichten. Aktuell bewirbt die Deutsche Bahn 127 Bahnhöfe mit kostenlosem Internetzugang für 30 Minuten.

Nach Meinung der jungen Politiker soll es diese in Zukunft auch an den Haaner Bahnhöfen geben, damit gerade Pendler und Studenten ihre Wartezeit, die umsteige- oder ausfallbedingt oft auch mehr als wenige Minuten beträgt, sinnvoll nutzen können.  Die Junge Union begrüßt die freien WLAN-Hotspots in der Haaner Innenstadt sehr, doch möchte sie die Aufwertung der digitalen Infrastruktur an den beiden Bahnhöfen im Haaner Stadtgebiet voranbringen.

Der Vorstand der Jungen Union fordert deshalb: „Um die Bahn als umweltschonende Alternative gerade für Pendler weiterhin attraktiv zu halten und die Digitalisierung nicht zu versäumen, sollte die Deutsche Bahn – auch in ihrem eigenen Interesse – in moderne Ausstattung investieren!“

Foto: Maik Schwertle / pixelio.de

Quelle: TME --Von Philipp Nieländer

15.03.2017 CDU will „Zukunftsdialog“ starten

Mitglieder sollen sich in Arbeitsgruppen einbringen. Die CDU will dadurch neue Ideen für die lokale Politik gewinnen.

Zum zweiten Mal in Folge hatte die Haaner CDU auf ihrem letzten Neujahrsempfang im Januar ein neues Projekt angekündigt. 2016 hatte das Kind als Arbeitsgruppe den Namen „Haan 2025“ (TME berichtete), und im Januar 2017 wurde der „Zukunftsdialog Haan“ angekündigt (TME berichtete ebenfalls). Gehört hatte man von beiden Programmen zunächst erst einmal allerdings nichts.

„Zugegeben, wir sind etwas zu früh mit unserem Vorhaben losgeprescht. Es kam im vergangenen Jahr anders als wir geplant hatten. Wir haben es zeitlich und aufgrund mangelnder Kapazitäten nicht hinbekommen, Inhalte zu erarbeiten“, sagt der Stadtverbandsvorsitzende Wolfram Lohmar auf Nachfrage zur AG „Haan 2025“. Im Frühjahr soll es aber losgehen mit dem „Zukunftsdialog Haan“.

Blick von außen einbringen

„Wir wollten es nicht mehr auf die Jahreszahl begrenzen, haben das Thema insgesamt aber wieder neu aufgenommen. Vor allem wollen wir die neuen Mitglieder, die seit dem Jahr der Bürgermeisterwahl 2015 zu uns gestoßen sind, einbinden, die auch mal inhaltlich etwas machen und nicht nur im Wahlkampf Plakate kleben wollen“, sagt Lohmar.

Es handele sich um 15 bis 20 Personen. Es sei wichtig, diese Menschen zu motivieren, gerade zu Zeiten in denen regelmäßig Wahlkampf herrsche. Ein weiterer Vorteil sei, dass neue Mitglieder auch den „Blick von außen“ in die Partei hineintragen würden. Die CDU hat in Haan 236 Mitglieder.

Demnächst soll es ein Kick-off-Meeting zum Start geben, in dem gemeinsam Themen erarbeitet werden sollen. Der Termin wird bei der heutigen Vorstandssitzung des Stadtverbands abgestimmt, angedacht sei ein Termin spätestens nach Ostern. Ein neues CDU-Mitglied wolle sich besonders engagieren und habe die Federführung übernommen. Die Partei möchte die Richtung dazu gar nicht vorgeben, damit neue Ideen eingebracht werden können. „Wir wollen das offen gestalten“, sagt Lohmar.

Ideen gehen in die Fraktion

Dennoch stünden natürlich die Themen Innenstadt, finanzielle Situation, Wirtschaft oder Schulsystem nach wie vor oben auf der Agenda. Aus dem Treffen sollen sich Arbeitsgruppen entwickeln, die sich mit einzelnen Themen befassen. Die entwickelten Ideen sollen schließlich aus den AGs in die Fraktion im Stadtrat gebracht werden.

Schwieriger sei es hingegen für die neuen Mitglieder, gleich in Verantwortung zu gehen und zum Beispiel Sachkundiger Bürger in einem Ausschuss zu werden. Die Stellen seien aktuell besetzt. „Das geht leider nicht von heute auf morgen. Deshalb wollen wir ein Zeichen setzen, dass sich auch neue Mitglieder aktiv einbringen können“, sagt Lohmar. Voraussichtlich im November gibt es die nächsten, alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen, für die sich Kandidaten aufstellen lassen können.

Beim Neujahrsempfang 2016 hatte der CDU-Vorsitzende Wolfram Lohmar das Projekt "Haan 2025" angekündigt. Daraus wurde der "Zukunftsdialog Haan", den die Christdemokraten jetzt angehen wollen. Archivfoto: TME

Quelle: TME (Von Florian Schmitz)

09.03.2017 Pressemitteilung der CDU

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

die CDU-Ratsfraktion Haan begrüßt den einstimmigen Beschluss des Rates zum Abschluss eines Vertrages, der den gesetzlich geforderten Artenschutzausgleich regelt.

Im Namen der Fraktion gratuliere und danke ich der Bürgermeisterin, Dr. Bettina Warnecke, und ihrem Team zur
erfolgreichen Arbeit und einer überzeugenden Sitzungsvorlage.

Wir sind optimistisch, dass schon bald der Satzungsbeschluss für den 2. Bauabschnitt gefasst werden und dann mit der Vermarktung begonnen werden kann.

Auch vor diesem Hintergrund sehen wir uns bezüglich des Ausbaus der Polnischen Mütze und einer Verbesserung der Anschlussstelle Haan Ost bestätigt.

Beide Maßnahmen sind sinnvoll und notwendig und werden
hoffentlich bald zu einer Verbesserung der Haaner Haushaltslage beitragen.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Lemke, Fraktionsvorsitzender

04.03.2017 CDU zeigt sich den Bürgern

Bürger haben am Dialogstand der Fraktion über unterschiedliche Themen diskutiert und sich informiert. Ein Thema: eine Ladestation für E-Autos.

Aus kurzer Entfernung sieht ein Passant den Haushaltsplan-Entwurf für 2017 an einem Stand der CDU Haan hängen und wirkt interessiert. "Wo sind wir finanziell bei diesem Entwurf im Jahr 2030?", fragt er. Sofort erklärt Gerd Holberg von der CDU-Fraktion ihm den Haushaltsplan-Entwurf.

Unter dem Betreff "Wo drückt der Schuh?" hatte die CDU Haan am Samstag ein offenes Ohr für die Passanten. Am CDU-Dialogstand am Neuen Markt konnten interessierte Bürger sich informieren, Unklarheiten beseitigen und Anregungen beisteuern.

"Die Bürger können ihre Fragen hier direkt an uns loswerden und sich beispielsweise Investitionen erklären lassen. Eine Frage war vorhin, wie lange es dauert, bis der Haushalt ausgeglichen ist", erklärt Holberg. Ein Thema, das die Menschen beschäftigt hat, war die Gewerbesteuer: "Die Leute wünschen sich, dass die Gewerbesteuer nicht erhöht wird. Denn das würde Firmen abschrecken, sodass diese ihren Firmensitz verlagern", so Holberg. Sorgen machen sich viele Bürger um das geplante Geschäftshaus am Windhövel, wo zwei bis drei Geschäfte entstehen sollen: "Viele hätten gerne einen großen, modernen Supermarkt in dem Geschäftshaus, aber machen sich gleichzeitig Sorgen um die Verkehrsanbindung und um die damit verbundene Lärmbelästigung", erzählt Edwin Bölke von der CDU.

Es gebe aber nicht nur Kritik, sondern auch Lob: "Viele Leute haben sich auch darüber gefreut, dass in die Kindergärten und Schulen in Haan investiert wird", sagt Gerd Holberg.

Der Haaner Benno Kopf ist auf den Dialogstand aufmerksam geworden und teilt sein Anliegen mit. "Wir haben in Haan keine Gelegenheit, Elektroautos aufzuladen. Gerade als Gartenstadt könnte Haan in dem Bereich etwas tun, aber jemand muss mal damit anfangen", sagt er. Die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende, Annette Braun-Kohl, stimmt zu: "Ein stadtnaher Parkplatz, wie der Postparkplatz, würde sich dazu eignen, aber man müsste dann auch bei einer Photovoltaikanlage über ein Dach nachdenken", sagt sie.

Bernd Wodrich (links) im Gespräch mit Klaus Mentrop, hinten: Annette Braun-Kohl, rechts: Wolfram Lohmar.

 

Quelle: RP Von Nicole Kuska

Search

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen