CDU Haan besichtigt Ohligser Straße

In den 1990er Jahren ist die Ohligser Straße in Haan zwischen Düsseldorfer und Büssingstraße ausgebaut worden. Der Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr und der Stadtgrenze Solingen dagegen nicht. Aktuell bemühen sich die Politiker, das Land als Straßenbaulastträger zu einer vorgezogenen Sanierung zu bewegen.

Auf Initiative von Tobias Kaimer und Klaus Mentrop fand Freitag ein Ortstermin auf der Ohligser Straße statt. Die Ratsmitglieder aus Unterhaan diskutierten mit Ewald Vielhaus (Mitglied des Regionalrates und hier Mitglied im Verkehrsausschuss), Klaus-Dieter Völker (CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreis Mettmann) und Engin Alparslan (techn. Beigeordneter Stadt Haan) über den Zustand und die möglichst zeitnahe Sanierung der Ohligser Straße.

Die CDU-Fraktion appelliert an den Regionalrat Düsseldorf, dass der Straßenabschnitt zwischen dem Kreisverkehr und der Stadtgrenze Solingen in absehbarer Zeit ausgebaut wird. Dazu Klaus Mentrop und Tobias Kaimer: „Nachdem der obere Teil der Ohligser Straße bereits in den 90er-Jahren ausgebaut wurde, muss nun zügig der Ausbau des restlichen Abschnitts bis zur Stadtgrenze Solingen erfolgen. Gerade im Hinblick auf die neue Kindertagesstätte an der Ecke Erikaweg müssen wir die Verkehrssituation insgesamt verbessern.“

w950 h526 x1803 y1155 Ohligser Stra xfffd e eb5738692b80d4ec

Von links: Tobias Kaimer, Ewald Vielhaus, Klaus-Dieter Völker, Klaus Mentrop und Engin Alparslan. Foto: CDU Haan

Search

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen