• 0 21 29/5 32 32

08.05.2018 Einladung CDU FU Kabarett

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
 
auf Einladung der Frauen Union kommt am 16. Mai, um 19.30 Uhr, „große Weltpolitik“ in Form von Kabarett nach Haan ins Becherhus. Britta von Anklang und Andreas Breiing sind „Die Buschtrommel“ mit dem Programm „Dumpf ist Trump(f) ob rechts, ob links: Hauptsache geradeaus!“ schlagen sie den Bogen sehr humoristisch, bissig und aktuell von Trump über Erdogan bis hinab in die Niederungen der deutschen Politik. Regie führt Gabriele Brüning. „Die Buschtrommel bietet ein gutes, immer sehr aktuelles und treffgenaues Programm,“ so Brigitte Heuser, Vorsitzende der Frauen Union Haan „bei dem einem oft das Lachen im Hals stecken bleibt, wenn Politik sehr kritisch und wir alle einen Spiegel vorgehalten bekommen“.
 
Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 17,-- Euro und sind über zu bestellen oder an der Abendkasse für 20,00 € zu kaufen.
 
Die Rheinische Post beschreibt das Programm wie folgt: „Humoristisch, musikalisch und schauspielerisch auf höchstem Niveau verdient dieser Abend das Prädikat: Sehr empfehlenswert!“
 
Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.
 
Herzliche Grüße im Auftrag der Frauen Union Haan
 
Wolfram Lohmar
Vorsitzender

03.05.2018 Pressemitteilung der CDU

CDU Haan Muttertagsaktion

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Samstag, den 12. Mai, der Tag vor Muttertag, knüpft die CDU Haan an eine leibgewonnene Tradition an und verteilt an die Mütter unserer Gartenstadt einen kleinen Muttertags-Gruß.

Weil die Osteraktion mit unserer „Haaner (Wildblumen-) Mischung“ eine so große positive Resonanz erfahren hatte, werden wir an diesem Tag noch weitere Tütchen mit der begehrten Blumensaat verteilen.

Standorte sind wie immer in Haan der Wochenmarkt , vor der Schwanen - Apotheke, ab 9.30 Uhr

und in Gruiten vor dem EDEKA. ab 9.00 Uhr

Beste Grüße

Wolfram Lohmar

25.04.2018: Bürgerinformation der CDU Ratsfraktion zur Verkehrsentwicklungsplanung; Verkehrssituation in der Haaner Südstadt

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

heute hat sich der Rat der Stadt Haan mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, dass die Martin-Luther-Str. und die Turnstraße zukünftig die Funktion der Kreisstraße (K5) übernehmen sollen.


Das bedeutet, dass die Turnstraße in ihrer Fahrtrichtung gedreht und zukünftig von der Ittertalstraße in Richtung Kaiserstraße befahren wird. Gleichzeitig wird die Martin-Luther-Str. zwischen Bismarck Str. und Turnstraße zur Einbahnstraße in Richtung Süden.

Im Rahmen der Erstellung des Verkehrsentwicklungsplans hatte das beauftrage Gutachterbüro drei Varianten vorgeschlagen. Der Kreis und die Bezirksregierung Düsseldorf, diese ist die übergeordnete Behörde, haben klar formuliert, dass keine alternative Straßenführung gesehen wird.

Den derzeitigen Zustand bezeichnete die Bezirksregierung als nicht hinnehmbar.
Damit blieb für den Rat der Stadt nur die Zustimmung zur verbleibenden Variante 3, da andernfalls eine Anordnung durch die Bezirksregierung erfolgt, die der Stadt Haan keinerlei Mitsprachemöglichkeit mehr einräumt. Dies wurde in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Haan in der letzten Woche so von Landrat Hendele bestätigt.

Die CDU-Fraktion zeigt sich sehr erfreut, dass der Kreis bei dieser Sitzung großes Entgegenkommen bzgl. der Absprache bei der Planung und der Erneuerung baulicher Nebenanlagen (wie z.B. der Bürgersteige) gezeigt hat. Auf diese Weise werden Arbeiten vom Kreis auf dessen Kosten übernommen, für die sonst die Stadt Haan in erheblichem Umfang aufkommen müsste.

Von besonderer Bedeutung ist für die CDU-Fraktion die Zusage des Kreises, Tempo 30 bis zum Abschluss der Maßnahme zu dulden. Dies ist nach unserer Auffassung eine sinnvolle Maßnahme zum Schutz der Anwohner vor Lärm; durch die Einbahnstraßenregelung läuft der Verkehr zudem geräuschärmer, da Brems,- und Anfahrgeräusche minimiert werden. Auch wird der Verkehr zukünftig annähernd gleich auf die beiden Äste der der Kreisstraße verteilt.

Die immer wieder verbreitete Behauptung, man könne den LKW-Verkehr auf der Martin-Luther-Str. ausschließen, wurde von der Bezirksregierung, dem Kreis, der Stadt und dem Gutachter als utopisch und rechtlich (auch nicht durch das Aufstellen von LKW-Verbotsschildern) nicht möglich zurückgewiesen. Die Bezirksregierung hat auf die überörtliche Verkehrsfunktion der Martin-Luther -Str. deutlich hingewiesen. „Besondere Gründe“, unter denen ein LKW-Verbot ausgesprochen werden könnte, sehen die o.g. Behörden sowie der Gutachter nicht.


Durch Tempo 30 und die Beibehaltung der Parkmöglichkeiten am Fahrbahnrand, wird die Martin-Luther-Straße insgesamt unattraktiver für den LKW-Verkehr. Daher wird sich die CDU-Fraktion im weiteren Verfahren für Tempo 30 auf den betroffenen Straßen aussprechen.


Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Erreichen können Sie uns auch per Mail unter .

Mit freundlichen Grüßen
CDU Ratsfraktion Haan


gez.
Jens Lemke
CDU Fraktionsvorsitzender

03.04.2018 Pressemitteilung der CDU

Osteraktion der Haaner CDU - Verteilung der Haaner Mischung, eine Samenmischung zur Rettung der Insekten wurde von den Haanern sehr positiv aufgenommen.

Leider gibt es immer weniger Insekten. Das Artensterben spielt sich auch mittlerweile bei den Insekten ab. Wenn die Anzahl von Schmetterlingen, Hummeln und Bienen immer weiter abnimmt, hat dies auch Konsequenzen für die Ernährung von Vögeln und letztlich auch für den Menschen. Werden blühende Pflanzen, Obststräucher und -bäume nicht bestäubt, können sie keine Früchte tragen. Viele Grünflächen der Stadt Haan und private Gärten sind heute englische Rasenflächen. Somit finden Insekten nicht mehr genügend Nahrung. Dazu kommt noch der private und landwirtschaftliche Einsatz von Pestiziden, die sich speziell direkt gegen Insekten oder für Insekten wichtige Wildpflanzen richten. Dies alles führt zu einem drastischen Rückgang der nützlichen Insekten.

Haan ist eine Gartenstadt und um diesen Ruf gerecht zu werden hat die Haaner CDU, mit ihren Gliederungen der Jungen Union, der Frauen Union und der Senioren Union, die Idee einer speziellen "Haaner Mischung" zusammen mit der Baumschule Selders entwickelt. Die Samenmischung besteht aus mehr als 20 unterschiedlichen Wildblumen- und Grassamen und ist besonders für Insekten günstig. Die Saatgutmischung ist anspruchslos und der Inhalt reicht für ca zwei Quadratmeter im Garten. Von Juni bis Oktober können durch diese Mischung Bienen und andere Insekten Nahrung finden berichtet Frau Dr. Anne Selders, die diese Mischung mit ihrem Ehemann Peter Selders zusammengestellt und bei der Verteilungsaktion am Haaner Markt am Ostersamstag aktiv mitgemacht hat. Wolfram Lohmar: "Diese Aktion fand schon im Vorfeld Sponsoren, die das Design und die Druckkosten übernommen haben. Von der Resonanz in der Haaner Bevölkerung waren wir allerdings überrascht. 300 Samentütchen waren in kurzer Zeit gezielt nachgefragt. Neben den CDU Ratsmitgliedern Edwin Bölke, Folke Schmelcher, Tobias Kaimer und Gerd Holberg, war der Vorsitzende der Jungen Union, Tim Feisel, Mitglieder der Frauen Union, wie Sabine Kuhirt, Barbara Leibelt-Menzel, und Mitglieder des CDU Stadtverbandes und der Senioren Union bei der Verteilung aktiv und begeistert, wie gut die Mischung bei den Haanern Bürgern ankam." Aus diesem Grund ist am 12. Mai, am Samstag vor Muttertag, eine weitere Aktion mit den Samentütchen geplant. "Bis dahin," so Annette Braun-Kohl, " müssen wir noch weitere 550 Schildchen drucken lassen und die Tüten befüllen, denn dann wird auch in Gruiten vorm Edeka-Markt verteilt."

Auf dem Bild sieht man Ratsherr Edwin Bölke zusammen mit Barbara Leibelt-Menzel aus dem CDU Stadtverband beim Verteilen der Samenmischung

   

Wolfram Lohmar

03.04.2018 Einladung Zukunftsdialog Haan

Liebe Freunde der CDU,

es hat einige Zeit gedauert, aber jetzt können wir den finalen Termin für das Thema „Bürgerinfosystem“ bekannt geben und hoffen auf zahlreiche Unterstützung.
Der Termin findet auf Wunsch der Stadt früher als üblich statt, bitte beachten!

Wir treffen uns am Di 17.04.18 um 17.15 in der CDU-Geschäftsstelle.

Tagesordnung:

  • Vorführung des Infossystems durch Herrn Preuss/MIB, Teilnahme der städtischen Mitarbeiterinnen Frau Kunders und Fr. Alburga, sowie von Seiten der Sparkasse Herr Lück.
    Besprechung und grobe Festlegung der Umsetzung für die Pilotphase, Einzelheiten werden intern geklärt. Es soll im Anschluss eine Pressemitteilung geben.
  • Bericht der Arbeitsgruppe Kinder, Jugend, Familien, Schule: Ergebnisse, Veranstaltungen, etc.
  • Neue Themen/Arbeitskreise: Digitalisierung – Möglichkeiten und Auswirkungen für und auf Haan, Umwelt – Sauberkeit- Sicherheit. Weitere Vorschläge sind willkommen.
  • Verschiedenes

Wir freuen uns auf rege Beteiligung und Unterstützung, gern auch von Nicht-Parteimitgliedern.

 

23.03.2018 Pressemitteilung der CDU

Sehr geehrte Damen und Herren,

Unsere Gartenstadt muss bienen- und insektenfreundlicher werden

Es ist eine erschreckende Entwicklung und jeder kann sie beobachten: Die Zahl der Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Insekten hat in den letzten Jahren enorm abgenommen. Die Gründe dafür sind vielfältig. „Wir haben diese Entwicklung im CDU Stadtverband diskutiert und überlegt, ob wir als Partei mit Hilfe vieler Haaner Gartenbesitzer dagegen etwas tun können“, so Wolfram Lohmar, Vorsitzender der CDU Haan „Und wir haben natürlich beobachtet, dass auch in anderen Städten, wie in Hilden und Langenfeld über dieses Problem nachgedacht wird. Aber wir sind als Gartenstädter vielleicht auch besonders gefordert. Schließlich haben die Haaner Imker gegen die Varroa-Milbe das vielbeachtete „Haaner Modell“ entwickelt und die CDU möchte helfen, dass die kleinsten fliegenden Bewohner unserer Gartenstadt ein größeres Nahrungsangebot vorfinden.“

Besonders viele Grünflächen in unserer Stadt oder private Gärten sind heutzutage häufig so gestaltet, dass die Rasenflächen „englisch“ und die Beete durch Steine möglichst pflegeleicht sind. Die Gärten bieten nicht mehr ausreichend und auch nicht über die gesamte Vegetationsphase Blühendes. Da Lebensräume und Nahrungsangebot für Bienen immer weniger werden, werden bienenfreundliche Gärten immer wichtiger, die ganzjährig ein Nahrungsangebot und Nistplätze bieten.

CDU lässt eine „Haaner Mischung“ auflegen

Die CDU Haan hat die GartenBaumschule Selders gebeten, eine spezielle „Haaner Mischung“ aufzulegen mit Pflanzen, die verstärkt Pollen und Nektar spenden, um dem in den letzten Jahren festzustellende Rückgang von Insekten und Bienen, etwas entgegenzusetzen.  

Die CDU bittet die Haaner auf einem kleinen Stück ihres Gartens (Inhalt des Tütchen reicht für ca 2 qm), oder ihres Balkons die Samen in die Erde einzuarbeiten.

Die Samentütchen wird die CDU am Samstag, den 28. März und am 12. Mai jeweils zwischen 9.30 und 12.00 Uhr an dem CDU-Infostand vor der Schwanen-Apotheke verteilen. 

Wenn´s brummt und summt dann ist das auch für Kinder spannend

„Wir haben die „Haaner Mischung“ so zusammengestellt, dass sie rund 20 unterschiedliche Wildblumen und Grassamen enthält. Die Saatgutmischung berücksichtigt die Ansprüche von Wildbienen, ist mehrjährig und wird im Garten für Erwachsene eine kleine Augenweide, für Kinder ein spannendes Beobachtungsfeld und für Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Insekten eine lebenswichtige Nahrungsgrundlage. Und die verschiedenen Pflanzen blühen nicht nur im Juni und Juli sondern während der gesamten Vegetationsphase,“ so Dr. Anne Selders.

Wolfram Lohmar

10.03.2018 Pressemitteilung der CDU

Strassen NRW plant Erneuerung des Brückenbauwerks an der L357 sowie Anlage eines Kreisverkehrs im Kreuzungsbereich L357, Ellscheider Str. und Bergische Allee

Sehr geehrte Damen und Herren,

die CDU-Ratsfraktion Haan begrüßt die Entscheidung von Strassen NRW, das Brückenbauwerk über die DB-Strecke zwischen der Ellscheider Straße und Millrath zu erneuern.

Wie wir auch erfuhren, soll zudem ein Kreisverkehr zwischen L357, Ellscheider Str. und Bergischen Allee entstehen.

Die Planungsabteilung von Straßen NRW beabsichtigt, Anwohner und Öffentlichkeit zu Beginn des Planfeststellungsverfahrens im Frühjahr zu informieren. 

Hierzu erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender, Jens Lemke:“ Wir begrüßen das Vorhaben sehr, zumal die Brücke schon vor vielen Jahren erneuert werden sollte, was dann aus finanziellen Gründen immer wieder verschoben wurde.
Durch die Anlage des Kreisverkehrs wird zudem der Technologiepark zukünftig gut angebunden und der gefährliche Kreuzungsbereich entschärft, an dem es schon öfter Unfälle gab.“

Fraktions-Vize Rainer Wetterau ergänzt:“ Sollte das Land nun auch grünes Licht für die Sanierung / Erneuerung des Fahrbahnbelages der L357 durch Gruiten geben, gerade im Bereich der Millrather Straße ist der Bauzustand äußerst schlecht, wäre dies ein echter Gewinn."

 

Mit freundlichen Grüßen

Jens Lemke, Fraktionsvorsitzender

CDU-Ratsfraktion Haan

 

06.02.2018 Pressemitteilung der CDU

Angehörige der Stadtverwaltung gehören nicht unter Generalverdacht!

Sehr geehrte Damen und Herren,


die CDU-Ratsfraktion Haan teilt das absolute Unverständnis, mit dem die Bürgermeisterin, Frau Dr. Warnecke, und der Personalrat auf die vermeintlichen Maßnahmen der WLH-Fraktion zur Kriminalitätsprävention reagiert haben.


Hierzu erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende, Jens Lemke, „ Verwaltungsvorstand und Stadtrat haben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung mit Wertschätzung und nicht mit pauschalen Unterstellungen und Mistrauen zu begegnen. Der von Frau Lukat gegenüber den Angehörigen der Stadtverwaltung indirekt geäußerte Generalverdacht ist völlig neben der Spur!“


Sein Stellvertreter Rainer Wetterau ergänzt. „ Lt. Presse hat der Tatverdächtige über Jahre ein Doppelleben geführt. Dies hätte auch durch die von der WLH-Fraktion geforderten Maßnahmen nicht verhindert werden können und der Vorstoß von Kollegin Lukat geht daher vollkommen ins Leere.“


Vielmehr unterstützt die CDU-Fraktion die intern durch die Verwaltung getroffenen Präventionsmaßnahmen, wie z.B. zur Korruptionsbekämpfung, Vorgaben zur Durchführung von Vergabeverfahren usw.


Daneben begrüßt die CDU-Fraktion den Abschluss des Vertrages mit der EAP Assist, einer Gesellschaft, durch die Beratungsleistungen auf verschiedenen Gebieten angeboten werden. Der Rat der Stadt hat den Abschluss des entsprechenden Vertrages zum 1. Februar 2018 beschlossen.


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich dort bei psychischen und persönlichen Problemen, in Lebenskrisen aber auch bei Überschuldung usw. umfassend beraten lassen, bevor solche Probleme möglicherweise zu einem regelwidrigen Verhalten führen.


Diese Maßnahmen stellen eine sinnvolle Ergänzung dar. Von diesem Angebot machen Städte, der Kreis Mettmann und eine Reihe Unternehmen zunehmend Gebrauch.


Abschließend erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender, Jens Lemke: „Die Forderungen der WLH-Fraktion sind populistisch, fahrlässig und naiv zugleich. Die CDU-Fraktion lehnt es ab, Angehörige der Stadtverwaltung unter Generalverdacht zu stellen und ein Klima der Verunsicherung und Verdächtigung zu erzeugen.


Auch bei diesem sensiblen Thema hat sich die WLH-Fraktion leider wieder entschieden, sich voreilig und undifferenziert öffentlich zu äußern. Damit wird sie ihrer Verantwortung einmal mehr nicht gerecht!“
Mit freundlichen Grüßen

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jens Lemke, Fraktionsvorsitzender

CDU-Ratsfraktion Haan

Haan: Redner verteidigt die Europa-Politik

Beim CDU-Empfang im Forum St. Chrysanthus und Daria war der Saal voll: Viele wollten den EU-Parlamentarier Elmar Brok hören.


Der dienstälteste EU-Parlamentarier, Elmar Brok, am Pult. Er sprach zum Thema und der Frage "Die Europäische Union am Scheideweg?"

Die Redner beim CDU-Empfang zum Jahresbeginn sind immer Hochkaräter der Partei: Wolfgang Bosbach, und André Kuper waren schon da, zuletzt Armin Laschet, und jetzt sorgte Elmar Brok für ein volles Haus - neben der guten Möglichkeit, zu sehen und gesehen zu werden, natürlich.

Die Möglichkeit nahm Christian Untrieser gerne wahr. Der Erkrather, der seit der NRW-Wahl im Landtag sitzt und auch in Haan Wahlkampf gemacht hat, erzählte ein paar Anekdoten aus der Zeit und erwähnte am Rande, dass er sich inzwischen eingearbeitet habe und sich nicht mehr "neu" fühle. Landrat Thomas Hendele dankte der neuen Landesregierung dafür, dass es keinen Kommunalsoli mehr gibt und allein bis 2022 fünf Millionen Euro mehr in der Haaner Kasse bleibe. Geld, das er bei Bürgermeisterin Bettina Warnecke (parteilos) gut verwaltet wisse, immerhin habe sie es geschafft, auf eigentlich geplante Steuererhöhungen zu verzichten.

 
Haben geheiratet: Wolfram Lohmar und Manuela Lohmar. FOTO: gök


Die Einnahmen im Kreis Mettmann, so Hendele weiter, hätten sich im Vorjahr auf einem Rekordhoch bewegt: Nach Köln und Düsseldorf sei der Kreis Mettmann die steuerstärkste Gegend des Landes, weit vor Großstädten wie Aachen oder Dortmund. Wolfram Lohmar, Chef der lokalen CDU, die in Haan seit Jahrzehnten die stärkste politische Kraft ist, freute sich, dass nicht nur Mitglieder der Union den Weg ins Forum gefunden hatten, sondern auch Vertreter der Kirchen, der Vereine und Schulen, der Unternehmen sowie viele Ehrenamtliche. Sie alle forderte Lohmar - halb im Scherz - dazu auf, der CDU beizutreten. Ob Lohmars Ehefrau Manuela schon Mitglied ist, war nicht Gegenstand: Die beiden haben im September geheiratet. Erstmals waren auch drei Vertreter des Jugendparlaments unter den Gästen; offenbar hatte es unter ihnen zuvor eine Debatte darüber gegeben, ob sie eine Parteiveranstaltung besuchen sollten oder nicht. Ja sicher, soll es zum Schluss geheißen haben: Der Abend ist öffentlich und gibt zumindest einen Einblick in die Denke der Christdemokraten.

Dazu gehört etwa, gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu schaffen und sie möglichst wenig zu gängeln - Untriser betonte den Punkt besonders. Dazu gehörte bisher nicht die Liebe zum Mindestlohn. Den lobte Elmar Brok, der seit 1980 ununterbrochen im EU-Parlament sitzt, ausdrücklich in seiner Rede: "Der Mindestlohn hilft, Altersarmut zu vermeiden."


Michael Ruppert, Jens Lemke, Bettina Warnecke (v.li.) FOTO: stenzel


Als ausdrücklicher Befürworter der Europäischen Union bedauerte er die Briten für den teuren Weg des Brexits, bedauerte auch, dass die EU an vielen entscheidenden Konferenzen nicht mit am Tisch sitze, aber gern zur Kasse gebeten werde. "Wir sind die Global Payer." Danach hatte sein Bedauern indes ein Ende, er attestierte der EU zu funktionieren und die richtige Antwort auf die Gegenwart und Zukunft zu sein. "Nationalstaaten allein können den Terrorismus nicht bekämpfen und nicht global handeln", gab er ein Beispiel und fügte an, dass es gerade beim Thema Vernetzung und Sicherheit große Lücken gibt. Die gelte es zu schließen, und zwar rasch.

Bei diversen Getränken unterhielten sich unter vielen anderen: Ex-Bürgermeister Klaus vom Bovert, stellvertretender Bürgermeister Klaus Mentrop, Musiker Peter Weisheit, stellvertretender Landrat Michael Ruppert, Apothekerin Ulrike Peterseim, die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes Ingeborg Gößwein samt Hund Happy, Annette Braun-Kohl (FU) sowie Gruitens CDU-Chef Jens Lemke.

 
Barbara Leibelt-Menzel (li., Beisitzerin CDU), Ulrike Perterseim (FU) FOTO: stenzel 

Quelle: RP-Online Von Gökçen Stenzel

26.01.2018 Pressemitteilung der CDU

Neujahrsempfang mit Elmar Brok

Sehr geehrte Damen und Herren,


Bereits zum 28. Mal lädt die CDU Haan zu Beginn eines neuen Jahres zum Neujahrsempfang. Früher im CVJM Haus, dann im Hotel Savoy und  seit der Fertigstellung des Forums  vor 14  Jahren in das Forum St. Chrisanthus und Daria ein.


Der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes, Wolfram Lohmar, rechnet auch in diesem Jahr wieder mit einem vollen Haus. „Uns gelingt es immer wieder, sehr interessante Gastredner für die Ansprache zu gewinnen. Wir holen damit  „große Politik“ und bekannte Politiker nach Haan und sorgen für einen anregenden und  diskussionsreichen Abend. Als Gäste laden wir jeweils die Vertreter der Kirchen, der Vereine und Schulen, der Unternehmen sowie viele Ehrenamtliche ein“, so Lohmar.


Im vergangenen Jahr war Armin Laschet, der jetzige Ministerpräsident von NRW, Gastredner beim CDU Neujahrsempfang, davor, in der Hochzeit der Flüchtlingskrise, der damalige Flüchtlingsbeauftragte und heutige Präsident des Landtages,  André Kuper. Auch Wolfgang Bosbach und Jens Spahn haben bereits in Haan gesprochen.


In diesem Jahr wird nun am 1. Februar Elmar Brok MdEP, der dienstälteste EU-Parlamentarier ans Pult treten und zum Thema und der Frage  „Die Europäische Union am Scheideweg?“ sprechen. Als Mitglied des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten befasst er sich schwerpunktmäßig mit der EU-Außenpolitik, also mit den Beziehungen der Europäischen Union zu Drittstaaten. Brok pendelt zwischen seinem Wahlkreis Ostwestfalen-Lippe, Brüssel und Straßburg, reist häufig in Partnerstaaten und Konfliktregionen. Er trifft sich mit Staatspräsidenten, Regierungschefs und Ministern genauso wie mit Menschenrechtsorganisationen, Unternehmen und Gewerkschaften. Elmar Brok wird häufig als der Henry Kissinger Europas bezeichnet und beschäftigt sich intensiv mit der Zukunft Europas. Der prominente und talkshowerfahrene CDU Europaabgeordnete wird sich den hochaktuellen Themen der EU und des Euros widmen. Es wird in seinem Vortrag über den Austritt der Briten und den befürchteten Rechtsruck bei den anstehenden Wahlen genauso sprechen, wie über die anstehenden Reformen und das Spannungsfeld von „The German Power“ und der Abwesenheit einer deutschen Regierung. „In diesem Jahr geht unsere Einladung über den üblichen Kreis hinaus und richtet sich gezielt an Mitglieder der EuropaUnion und gerade auch an Jugendliche, für deren Zukunft die EU relevant ist.“
 
Wer bei dem Empfang dabei sein will, meldet sich vorher bei Annette Braun-Kohl unter Telefon 0170-7040832 an. Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, den 1. Februar, um 19.00 Uhr im Forum St. Chrisanthus und Daria, Breidenhofer Str. 1.
 
 
Beste Grüße
 


Wolfram Lohmar

 

12.12.2017 Pressemitteilung der CDU

Positive Entwicklung des Haaner Haushalts - Schwarze Zahlen ab 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

zur am 12. Dezember 2017 im Rat der Stadt Haan anstehenden Beschlussfassung zum Haushalt 2018 nebst Anlagen bezieht die CDU-Ratsfraktion Haan wie folgt Stellung:

Die CDU - Ratsfraktion begrüßt, dass den Kommunen in NRW durch die Abschaffung des sog. Kommunalsoli wieder mehr Luft zum Atmen gegeben wird. Gleichermaßen positiv wirken sich Veränderungen beim Landschaftsverband und der Kreisumlage aus. Erfreulich auch die weiterhin positive Entwicklung der Gewerbesteuer für Haan.

Das Ziel eines dauerhaft ausgeglichenen Haushalts und der Weg aus dem HSK waren und sind Ziele der CDU-Ratsfraktion Haan. So wird der Haushalt 2019 nach jetzigem Stand ausgeglichen sein und es werden schwarze Zahlen geschrieben.
Ein großer Erfolg, zumal der weitere Abbau des bilanziellen Eigenkapitals damit gestoppt wird.

Um den Wirtschaftsstandort Haan zu stärken, bleibt die CDU-Fraktion bei Ihrer bereits 2014 gemachten Aussage, die in der Finanzplanung ab 2019 enthaltene Erhöhung der Realsteuer-Hebesätze rückgängig zu machen. Nach unserer Auffassung sollte dies in den Haushaltsplanberatungen 2018 entschieden werden, wie dies auch soeben beschlossen wurde.

Die CDU-Ratsfraktion Haan begrüßt es, dass der Verwaltung erste Vermarktungserfolge im 2. Bauabschnitt des Technologieparks geglückt sind. Hierfür sprechen wir der Bürgermeisterin, Frau Dr. Bettina Warnecke, unseren Dank und Anerkennung aus.

In diesem Zusammenhang sehen wir auch den inzwischen erfolgreichen Abschluss der Baumaßnahme „Polnische Mütze“, für die die Stadt Haan die Planungsleistung und Projektleitung für das Land übernommen hat. Wir sind uns sicher, dass die Optimierung dieses für Haan bedeutsamen Verkehrsknotenpunkts für Bürgerinnen und Bürger wie Unternehmen gleichermaßen dauerhaft von Vorteil sein wird. Seitens des Technischen Dezernats unter Leitung des Technischen Beigeordneten, Herrn Engin Alparslan, wurde diese umfangreiche und komplexe Maßnahme im übertragenen Sinne geräuschlos und professionell durchgeführt. Mit der Durchführung dieser Maßnahme kam zusätzliche Arbeit auf die Haaner Verwaltung, insbesondere das Technische Dezernat zu, aber nur so konnten die zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Landesmittel abgerufen werden.

Also galt es rasch zu handeln.

Die CDU-Ratsfraktion steht, wie die große Mehrheit des Rates auch, zur Entwicklung der Gewerbefläche Backesheide. Die derzeit noch eingeschränkt landwirtschaftlich genutzte Fläche liegt zwischen L357 und der BAB 46 und ist seit 1998 als Entwicklungsfläche für Gewerbe vorgesehen und als solche auch von der Landesplanung übernommen. Auch aktuell hält selbst die Bezirksregierung an der Ausweisung als zukünftiger Gewerbefläche fest. Anders lautende Aussagen sind schlicht unzutreffend.

Entgegen aufgestellter Falschbehauptungen, erfolgen Erschließung und Zuwegung nicht über Flächen der Stadt Solingen und sind somit kein Präjudiz für die Entwicklung der Fläche Fürkeltrath 2 auf Solinger Stadtgebiet. Eine immer wieder behauptete räumliche Verbindung mit dem Ittertal besteht nicht. Die CDU-Ratsfraktion begrüßt es sehr, dass sich bereits ein Investor mit konkreten Ansiedlungsplanungen beschäftigt. Aufgrund der bestehenden Steuersystematik zur Ermittlung der Gewerbesteuer und des gemeindlichen Anteils der Einkommensteuer, gehen wir von einer für die Stadt Haan positiven Steuereinnahme aus.

Schulen und Soziale Infrastruktur

Nach dem Abschluss der Arbeiten an der Grundschule Bollenberg, dem Beschluss zum Neubau des Gymnasiums sowie der Erweiterung der Gemeinschaftsgrundschule Gruiten stehen Investitionen in die Haaner Gesamtschule an, wofür Planungskosten von 150.000,- € bereits fest eingeplant sind. Mit dem Bau der Kita am Erikaweg sowie dem weiteren Ausbau der Großtagespflege, wird auch die soziale Infrastruktur für die Jüngsten weiterhin gestärkt.

Die CDU-Ratsfraktion Haan hält es daneben für erforderlich, die Grundschulstandorte in Unterhaan zu stärken. An der Don-Bosco-Schule wird dringend eine neue, Mensa benötigt. Am Schulstandort Steinkulle muss nach Erarbeitung eines Raumkonzepts und der Entwicklung des zukünftigen pädagogischen Konzepts investiert werden.

Daher ist die CDU-Ratsfraktion für die Aufnahme konkreter Planungsansätze in den Haushalt bzw. der mittelfristigen Finanzplanung. Die CDU-Fraktion will so auch dem Elternwillen nach mehr Ganztagsbetreuung Rechnung tragen.

Mit Blick auf die angespannte personelle Situation im Technischen Dezernat und weiteren Verwaltungsbereichen, versteht die CDU-Ratsfraktion Haan die Nöte der Verwaltung, die anstehenden Projekte geordnet und mit hoher Fachlichkeit abzuwickeln. Daher ist es leider zu akzeptieren, dass nicht alle Projekte sofort starten und parallel abgearbeitet werden können. Auch müssen formale Vorgaben beachtet werden, wie sich dies beispielsweise bei den immer komplexeren und langwierigeren Vergabeverfahren zeigt.

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt die im laufenden Jahr erfolgte Übertragung des Hallenbads auf die Stadtwerke Haan GmbH im sog. Großen steuerlichen Querverbund. Dies wirkt sich positiv auf die finanzielle Lage der Stadt Haan aus. Wir hätten es gerne gesehen, wenn die Stadt schon vor Jahren davon finanziell profitiert hätte.

Die CDU-Ratsfraktion hat im Rahmen der Haushaltsplanberatungen auch den Stellenplan intensiv beraten und die entsprechenden Diskussionen eng begleitet. Bei der Feuerwehr kommt es durch veränderte und rechtlich bindende Vorgaben zu einer Ausweitung an Stellen, die nicht an anderer Stelle kompensiert werden können. Selbst unter Berücksichtigung der Stellen, die im Zusammenhang mit der Übertragung des Hallenbades auf die Stadtwerke Haan GmbH, nicht mehr im städtischen Stellenplan enthalten sind, kommt es zu einem Plus an Planstellen. Die Verwaltung hat diese Erfordernisse klar und nachvollziehbar dargestellt, und der UAOPC, die Fachausschüsse und der HFA haben jeweils klare bzw. einstimmige Beschlüsse dazu gefasst. Trotz dieser finanziellen Mehrbelastung ist die CDU-Ratsfraktion bereit, ggf. zusätzlichen Stellen im Technischen Dezernat zuzustimmen, sofern dies bezogen auf die Projektabwicklung angezeigt und sinnvoll erscheint.

Laut Aussage der Verwaltung liegt das Hauptproblem für die derzeitige Arbeitssituation im Technischen Dezernat jedoch im Fachkräftemangel begründet. Und so konnten leider auch bei der Stadt Haan bereits beschlossene Stellen nicht besetzt werden. Wir hoffen sehr, dass diese Ingenieurstellen bald besetzt werden können und sich die Arbeitssituation im Technischen Dezernat wieder verbessert.

In der Stadt Haan konnten in den letzten Jahren, teils unter schwierigsten finanziellen Begleitumständen, eine ganze Reihe notwendiger und sinnvoller Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Und auch die nächsten Jahre versprechen weitere Herausforderungen.

So gibt es Themen z.B. im Bereich der Verkehrs-Infrastruktur, die den Rat der Stadt Haan auch 2017 intensiv beschäftigt haben. Der Lärmaktionsplan und der Verkehrsentwicklungsplan seinen hier stellvertretend genannt. Die CDU-Ratsfraktion freut sich, dass unser Vorschlag zur Errichtung einer Querungshilfe an der Elberfelder Str. auf breite Zustimmung gestoßen ist und der Kreis Mettmann diese Maßnahme großzügig finanziell unterstützt. Somit ist eine deutlich bessere und sichere Anbindung des überörtlichen Radwegenetzes an die Haaner Innenstadt möglich.

Innenstadt

Das Innenstadt-Konzept ist weiterhin in der Bearbeitung und wir gehen davon aus, dass sich der Fachausschuss im Frühjahr mit den weiteren Verfahrensschritten beschäftigen wird.
Dann ist auch der richtige Zeitpunkt, um Anregungen, z.B. des Seniorenbeirats, der Behindertenvertretung und des Jugendparlaments und der Bevölkerung insgesamt, sofern noch nicht geschehen, aufzunehmen oder zu präzisieren.

Nachdem sich der Investor entschieden hat, das Projekt Windhövel-Center aufzugeben, unterstützt die CDU-Ratsfraktion nachdrücklich die Sicherung zukünftiger Handlungsfähigkeit für die Stadt Haan durch Erlass einer besonderen Vorkaufsrechtssatzung durch den Rat der Stadt. Über die Entwicklung an dieser Stelle muss völlig neu nachgedacht werden und es gilt, dies vor dem Hintergrund der aktuellen Situation, auch im Einzelhandel, zu tun.

Daher sehen wir die Zeit für gekommen, nunmehr die Sanierung der Schillerstr. auf den Weg zu bringen, die mit Blick auf den Bau des Windhövel-Centers seit 13 Jahren zurückgestellt wurde. Nach unserer Auffassung sollte im ersten Schritt der Bereich zwischen Talstr. und Dieker Str. grundlegend saniert werden. Der Ausbau der Kreuzung am Windhövel, der wegen der Anbindung an die B228 u.a. auch mit Straßen NRW abzustimmen ist, sollte nach unserer Auffassung in einem 2. Schritt erfolgen. Entsprechend der beschränkten Kapazitäten, u.a. im Bereich des Tiefbauamtes, werden die Projekte Schiller Str. und Neustr. getauscht. Das Jahr 2018 wird nach unserer Überzeugung für die vorbereitenden Arbeiten der Stadtwerke und anderer Versorgungsträger benötigt. Auch ist zu beachten, dass die Schiller Str. eine wichtige Verkehrsbedeutung hat und als Umleitungsstrecke während der Haaner Kirmes stark frequentiert wird.

Mit der Einrichtung des Gestaltungsbeirats kam der Rat der Stadt der vielfach geäußerten Kritik an einzelnen Bauvorhaben aus der Bürgerschaft nach, wenn z.B. ortsbildprägende Gebäude durch neue, sich dem Empfinden nach nicht einfügende Neubauten ersetz wurden.

Der Gestaltungsbeirat hat nach unserer Auffassung bisher hervorragende Arbeit geleistet. Bereits bei Gründung des Gestaltungsbeirats hatte die CDU-Fraktion gefordert, dass sich der Gestaltungsbeirat mit Bauvorhaben im gesamten Stadtgebiet beschäftigen kann. Leider wurde dies seinerzeit von den übrigen Fraktionen abgelehnt. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich diesbezüglich ein Umdenken ergeben würde. Wir sollten das Thema Anfang 2018 erneut aufgreifen.

Für den Neubau des Vereinsheims am Gruitener Sportplatz erhält der TSV Gruiten zur Refinanzierung einen Mietzuschuss der Stadt, der sich über die Jahre auf 1.500.000,- € summiert. Ursprünglich hatte der Fachausschuss (BKSA = Bildung, Kultur und Sportangelegenheiten) einen jährlichen Mietzuschuss von 55.000,- € empfohlen. Da dieser Betrag nach Aussage des TSV jedoch nicht ausreichte, um den Neubau eines für die Entwicklung des TSV sehr wichtigen Mehrzweckraumes zu ermöglichen, hatte die CDU- Fraktion in der letzten Sitzung des BKSA, am 22.11.2017, beantragt, einen jährlichen Betrag von 68.000,- € zur Verfügung zu stellen. Nach Diskussion wurde dann ein Gesamtbudget von 1,5 Millionen Euro empfohlen, das dem TSV Gruiten nun die Möglichkeit gibt, seine Pläne umzusetzen. Der Rat hat diesen Beschluss eben einstimmig bestätigt, worüber wir uns sehr freuen.

Auf Antrag der CDU-Ratsfraktion wurden der frühzeitige Abbruch des früheren Bürgerhauses / Hallenbades in Gruiten beschlossen. Hierfür stehen 300.000,- € zur Verfügung. Das Abbruch- und Entsorgungskonzept wurde erarbeitet und nach der Genehmigung des Haushalts können die Arbeiten ausgeschrieben werden.

Unser Ziel ist es, die weitere Verwahrlosung des Geländes vorzeitig zu beenden und das Grundstück für die spätere Vermarktung, auf Grundlage der von der Bürgerschaft präferierten Planvariante, vorzubereiten, während das Bebauungsplanverfahren parallel fortgeführt wird.

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt in der Gesamtsicht den Haushaltsplanentwurf 2018, die Mittelfristige Finanzplanung, das Investitionsprogramm und den Stellenplan und wird dem Verwaltungsvorschlag mit den sich aus dem Beratungsgang ergebenden Änderungen und Ergänzungen zustimmen.

Unser Dank gilt der Bürgermeisterin und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Haaner Stadtverwaltung für die engagierte Arbeit im Jahre 2017. Mit Blick auf die Haushaltsplanberatungen danken wir unserer Kämmerin, Frau Dagmar Formella, der Kämmereileiterin, Frau Abel, und ihrem Team.

Wir nehmen die letzte Ratssitzung des Jahres 2017 zum Anlass, uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern zu bedanken, die sich auch in diesem Jahr wieder tatkräftig in unserer Stadt Haan auf vielfältige Weise engagiert haben. Gleich ob im Sportverein, sozialen Einrichtungen, Kirchen, Chören und Vereinen. Der Haaner Unternehmerschaft danken wir für vielfältige finanzielle Unterstützung. Ohne beides wäre unsere Stadt um vieles ärmer.

Lassen Sie uns auch in 2018 wieder gemeinsam für unsere Stadt arbeiten, damit es wie in einem alten Wahlkampf-Slogan auch zukünftig heißt:

Haan ist liebenswert, lebenswert und lobenswert!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jens Lemke, Fraktionsvorsitzender

CDU-Ratsfraktion Haan

 

Es gilt das gesprochene Wort

 

05.12.2017 Pressemitteilung der CDU

CDU: Schillerstrasse wird schnellstmöglich saniert

Eine gute Nachricht für alle Anwohner und Nutzer der Schillerstraße. Alle Fraktionen und Bürgermeisterin Dr.Warnecke sind in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) dem von Harald Giebels für die CDU eingebrachten Vorschlag einstimmig gefolgt, dass die Sanierung der Schillerstraße in 2018 von der Bauverwaltung geplant wird und in demselben Jahr die Haaner Stadtwerke die dort verlegten Versorgungsleitungen für Gas und Wasser erneuern, so dass die Straße dann im Folgejahr 2019 neu gemacht werden kann.


Giebels schlug die Abkopplung und separate Sanierung der Schillerstraße zwischen der Einmündung Talstraße und dem Kreuzungsbereich Diekerstraße von der bereits im Zusammenhang mit dem Windhövelcenter diskutierten Neugestaltung des Einmündungsbereiches B 228/Schillerstraße/Königstraße vor, zumal das Teilstück der Schillerstraße zwischen der Einmündung der Talstraße und der B228 in Ordnung ist. Mit Blick auf die begrenzten Kapazitäten der Bauverwaltung einigte sich der HFA darauf, die ebenfalls schon eingeplante Sanierung der weniger von Verkehr frequentierten Neustraße in der Prioritätenliste für das Straßenbauprogramm der Stadt nach hinten zu sortieren. Das Straßenbauprogramm soll im zuständigen Fachausschuss SUVA weiter beraten werden.


Giebels: „Nach dem Aus für die Planungen eines Windhövelcenters durch den Investor ITG, welche über Jahre zu einem Aufschub der Sanierung der Schillerstraße führten, galt es nun eine zügig umsetzbare Lösung zu finden, so dass die „Holperstrecke“ auf der Schillerstaße schnellstmöglich ein Ende findet. Jetzt werden in 2018 die Baupläne ausgearbeitet sowie die notwendigen Vorarbeiten im Erdreich durchgeführt und in 2019 kommen dann die neue Fahrbahn und neue Bürgersteige.“

 

CDU Haan "Aus für Windhövel Center"

Sehr geehrte Damen und Herren,

der CDU Stadtverband sieht im  Rückzug des einzigen Investors für die geplante Bebauung des Windhövel Areals eine Chance, dass nun die Stadt Haan selbst, zusammen mit ihren Bürgern und unabhängig von einem einzigen Investor, eigene Ideen entwickeln kann, die Situation am westlichen Neuen Markt nachhaltig positiv zu verändern.

Einerseits ist es schade, dass ein Projekt, welches für eine Belebung der Innenstadt sorgen sollte, so kurz vor der Ziellinie doch noch abgesagt wurde.

Aber das muss nicht Stillstand bedeuten, im Gegenteil. Es kann neu gedacht werden. Es entsteht eine neue Chance, mit den bisher gewonnen Erkenntnissen und in enger Einbindung in ein innerstädtisches Gesamtkonzept neu zu planen und zu gestalten und somit die Möglichkeit , das Heft des Handelns wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Wir werden weiterhin diesen Prozess für eine Belebung der Innenstadt positiv begleiten.

Wolfram Lohmar

Haan: CDU-Stadtverband setzt auf bekannte Gesichter

"So ein Ergebnis gab es noch nicht! Das macht Spaß und gibt noch mal viel Motivation!" Wolfram Lohmar war nach seiner einstimmigen Wiederwahl (eine Stimme war ungültig) als Stadtverbandsvorsitzender begeistert. Er startet nach 12 Jahren in dieser Position in seine siebte Amtszeit. Das Wahlergebnis zeige, dass Lohmar nicht nur richtig viel gemacht, sondern auch viel richtig gemacht habe, gratulierte Dagmar Schimmer mit einem Wortspiel. Die Geschäftsführerin der Kreis-CDU leitete die Versammlung mit Rechenschaftsberichten und Wahlen zum Vorstand.

Annette Braun-Kohl - zu Beginn für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt - schnitt mit 100 Prozent Zustimmung noch eine Spur besser ab als Lohmar (98,2 Prozent). Sie bleibt stellvertretende Vorsitzende. Auch Vincent Endereß wurde in dieser Position bestätigt. Als neuer Schatzmeister folgt Tobias Kaimer auf Klaus Mentrop, der nunmehr die neue Position des Mitgliederbeauftragten bekleidet. Stellvertretender Schatzmeister bleibt Matthias Rüffer, Geschäftsführer ist weiterhin Manfred Kupke. Die elfköpfige Beisitzer-Riege bilden: Rainer Wetterau, Folke Schmelcher, Annette Leonhardt, Brigitte Heuser, Janin Kullmann, Anne Selders, Volker Lowitsch, David Schmitz, Brigitte Taschke, Udo Greeff und Barbara Leibelt- Menzel.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Wolfram Lohmar an die zurückliegenden Wahlkämpfe für Landtags- und Bundestagswahl. Er freute sich über die Gründung einer Frauen Union in Haan und hob die Erneuerung des Internetauftritts des CDU-Stadtverbandes und seiner Gliederungen hervor. Immer wieder hätten neue Kräfte sich der Aufgaben angenommen. So konnten auch Nachfolger für die aus persönlichen und beruflichen Gründen ausgeschiedenen Beisitzer Astrid Meier-Krei, Matthias Machan, Heinrich Ostendarp, Reinhard Pech und Harald Giebels zu finden.

Zahlreiche neue Mitglieder konnten gewonnen werden. Der Zuwachs glich den Verlust durch Austritte und Tod mehr als aus. Schatzmeister Klaus Mentrop lieferte die Zahl: 232 Mitglieder gab es 2015, aktuell sich es 237. Lohmar nannte den Vorstand eine "gute Mannschaft, die mit Engagement, Spaß und Wertschätzung" die Arbeit angehe. Er lobte das engagierte Jugendparlament und appellierte an die Mitglieder, im Umfeld Präsenz zu zeigen, um junge Mitstreiter zu gewinnen.

Bundestagsabgeordnete Michaela Noll gab einen Bericht aus Berlin. Sie mahnte, angesichts der erheblichen Stimmenverluste eine intensive Analyse der Bundestagswahl zu treffen. Es müsse klar werden, wo die Partei Vertrauen verloren habe. Sie beklagte auch den extremen Verlust an Frauen; nur neun von 42 Mitgliedern der NRW-Landesgruppe seien weiblich. "Das ist ein Status quo wie 1994." Mit Hinweis auf die Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU, FDP und Grünen wünschte sie sich, dass ein gemeinsames Projekt gefunden werde, das nur Jamaika schaffe. Gedanken an eine Neuwahl erteilte Noll eine klare Absage. "Am Ende würde keine andere Konstellation stehen, nur schlechtere Ergebnisse."

 

Der geschäftsführende Vorstand (von links) Vize Vincent Endereß, Geschäftsführer Manfred Kupke, Vorsitzender Wolfram Lohmar, Schatzmeister Tobias Kaimer und Vize Annette Braun-Kohl. FOTO: Olaf Staschik

Quelle: RP-Online

Michaela Noll setzt auf lachende Kinder und Stern-Smileys

20.09.2017 Zukunftsdialog Haan

Pressemitteilung

Das 3. Treffen zum Zukunftsdialog der CDU Haan fand am 29.08 statt. Aus den engagierten Arbeitsgruppen wurden konkrete Ergebnisse vorgestellt und deren Umsetzung in Angriff genommen.

Das nächste, auf den 19.10. verschobene Treffen findet gemeinsam mit Vertretern der Stadt Haan um 19 Uhr in der CDU-Geschäftsstelle statt.

Hier sollen die Details zur Umsetzung der erarbeiteten Vorschläge zur Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung festgelegt werden.

Interessierte Bürger und Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen. Weitere Arbeitskreise haben Vorschläge zum öffentlichen Nahverkehr, der städtischen Sauberkeit und dem Themenbereich Kinder, Familie, Bildung erarbeitet.

Wahlcheck WK 104 Mettmann Bundestagwahl

14.08.2017: Sonne, Sand - Kinderolympiade

Die größte Fraktion im Stadtrat, die CDU, veranstaltet das fröhliche Fest.
 

Für alle, die nicht in den Urlaub gefahren sind, bot die Strandolympiade auf dem Neuen Markt eine tolle Gelegenheit, ein wenig Ferienstimmung zu genießen. Glücklicherweise spielte auch das Wetter gestern mit, so dass die Kinder ihre Olympiade bei strahlendem Sonnenschein voll auskosten konnten: Nur einen Tag zuvor hatte es ohne Unterlass geregnet.

Insgesamt acht verschiedene Stationen galt es zu durchlaufen. "Wir haben einige neue Sachen gemacht in diesem Jahr, ein wenig Abwechslung, damit die Kinder nicht jedes Mal dieselben Stationen durchlaufen müssen", erklärt Tim Feisel von der Jungen Union Haan, die die Strandolympiade für Kinder federführend organisiert hat. Und das in Zusammenarbeit mit der CDU Haan.

"Wir haben nämlich Stammgäste", verrät Annette Braun-Kohl von der CDU. Zwischen 100 und 150 Kinder nehmen jedes Jahr an der Kinderolympiade teil, die inzwischen bereits zum zehnten Mal stattfand. Bisher wurde der Fokus auf die Sieben- bis Elfjährigen gerichtet, doch nun konnten auch jüngere Kinder mitmachen. "Unsere Zielgruppe sind die Drei- bis Elfjährigen", betont Tim Feisel. Aus diesem Grund war Beate Schmitz von der Kindertagespflege Haan in diesem Jahr zum ersten Mal mit ihren Bobbycars vor Ort.
 

Hier durften die Kinder sich ein Rennen rund um den Brunnen liefern, was auf große Begeisterung bei den Kleinen stieß. "Wir wollten auch etwas für die ganz Kleinen dabeihaben", sagt Beate Schmitz, die für die Kinder, die noch nicht mit dem Bobbycar zurechtkommen, auch kleine Roller und Hüpftiere mitgebracht hat. Nebenan steht Timo mit dem Minigolfschläger und zielt auf den kleinen weißen Ball. Beim "Zielgolf" gilt es, den Ball einzulochen, was leichter aussieht, als es ist. Aber beim zweiten Versuch gelingt es dem Achtjährigen schließlich und er bekommt seinen Stempel auf die Teilnehmerkarte.

Dann geht es weiter zum Torwandschießen. "Das kann ich besser", erklärt Timo überzeugt. Schließlich spiele er mit seinen Freunden regelmäßig Fußball. Auch Ringehüpfen, Wasserbomben werfen, Weitsprung, Ringe auf Zielscheiben werfen und Wasser tragen gehört zu den olympischen Disziplinen. Alle Kinder, die die acht Stationen durchlaufen haben, bekommen am Schluss nicht nur ein Wassereis zur Belohnung, sondern auch eine Urkunde und eine Medaille. "Außerdem dürfen sie einen Luftballon fliegen lassen", verspricht Annette Braun-Kohl.

Der Luftballonwettbewerb gehört traditionell zur Kinderolympiade. "Die ersten Drei bekommen einen Büchergutschein", verrät Braun-Kohl. Da hoffen alle, dass ihr Ballon am weitesten fliegt. Und das können schon mal 250 Kilometer sein, wie beim Sieger im vergangenen Jahr. Am Ende zählt jedoch vor allem eins: Dabeisein ist alles! Auch wenn dies altmodisch klingt, oder?

 

Quelle: Von Sandra GrünwaldRP

13.08.2017: Kinderolympiade

Kinderolympiade 13. August 2017 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Mit einigen Erneuerungen geht die Kinderolympiade des Haaner CDU- und JU-Stadtverbandes am Haaner Sommer in die nächste Runde. Die Kinder erwartet einzelne olympische Disziplinen wie unter anderem Weitsprung, aber auch spaßige Aktionen wie Bobbycar- Rennen und Torwandschießen. Das Ende stellt traditionell der Luftballonweitflugwettbewerb mit kleinen, interessanten Gewinnen für diejenigen, deren Ballons am weitesten geflogen sind, dar.

Natürlich gibt es zwischendurch auch eine kühle Erfrischung. Die Zielgruppe der Veranstaltung sind Kinder im Alter zwischen 3 und 11 Jahren.


03.08.2017: Gründung und Vorstandswahl Frauen Union Haan

Mit dem sportlichen Motto „Gemeinsam setzen wir die Segel“ startet die neu gegründete Frauen Union Haan ihre Arbeit. Gewählt wurden am Donnerstag unter der Sitzungsleitung von Frau Dr. Annette Koewius (Vorsitzende der Kreisfrauenunion) in den Vorstand:  Brigitte Heuser, 1. Vorsitzende, Barbara Steven, Stellv. Vorsitzende, Annette Braun-Kohl, Schriftführerin sowie Svenja Darmstädter, Sabine Kuhirt, Barbara Leibelt-Menzel und Dr. Ulrike Peterseim als Beisitzerinnen. „Wir wollen gemeinsam Themen angehen, die für junge Familien, Alleinstehende, Pflegende, Berufstägige und Wiedereinsteigerinnen in Haan wichtig sind“, so skizzierte die frisch gewählte Vorsitzende, Brigitte Heuser die Aufgaben der Projektteams. Der Vorstand will sehr transparent arbeiten und interessierte Frauen gerne in die Projektarbeit einbeziehen. In Kürze wird es Informationsstände in Gruiten und Haan geben. Wolfram Lohmar, Vorsitzender der CDU Haan, gratulierte allen Damen mit einer „lächelnden“ Sonnenblume und wünschte viel Erfolg.

 

Von links nach rechts: Sabine Kuhirt, Svenja Darmstädter, Barbara Steven, Dr. Annette Koewius, Brigitte Heuser, Annette Braun-Kohl, Barbara Leibelt-Menzel

01.08.2017 - Eisaktion des CDU Stadtverbandes für die Kinder zum Abschluss der Stadtranderholung

Mit großem Hallo rannten die Kinder der Haaner Stadtrandaktion los, als der Jugendreferent, Peter Burek, am Dienstagnachmittag das Signal "Der Eiswagen ist da", gab. 100 Haaner Kinder haben die ersten drei Wochen der Schulferien zusammen ein spannendes Programm absolviert, das in der Aula des Schulzentrums mit einer Vorführung für Eltern und Großeltern einen krönenden Abschluss fand.

Die Kinder kennen das schon: Wenn Peter Burek ruft, kommen sie aus allen Ecken zusammen und bilden dann ganz diszipliniert eine lange Schlange, um sich vom Eismann vor dem Start des Abschussprogramms eine köstliche Abkühlung zu holen. Auch in diesem Jahr war die Eissorte Colakracher wieder der Renner.

Der Eiswagen kommt auch für die Kinder der zweiten Drei-Wöchigen-Stadtranderholung am 22. August, um 14.00 Uhr, dann heißt es wieder "Der Eiswagen kommt"

 

19.07.2017: CDU lädt ein zu Kinderspaß und Alt bei "Jazz im Park"

Zu "Jazz im Park" lädt der CDU Stadtverband Haan für Samstag, 5. August, in den Park Ville d'Eu, Königstraße 10, ein. "Von 16 bis 19 Uhr haben wir für unsere kleinen Gäste eine Kinderprogramm vorgesehen", berichtet Vorsitzender Wolfram Lohmar. Clown "Micki" werde ab 17 für ausgelassene Stimmung sorgen.

Der musikalische Teil beginnt laut Ankündigungsplakat um 19 Uhr. Stammgast der Veranstaltung ist der "Haaner Swing Express" unter Leitung von Dr. Artur Koch. Das Ensemble will erneut für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgen. "Für die Altbierliebhaber zapfen wir ,Füchschen Alt' frisch vom Fass", kündigt Lohmar an, aber auch die Weintrinker werden nicht zu kurz kommen. Für weitere Speisen und Getränke sorgt das Team von Teddys Futterkrippe. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP

 

Frauen Union geht in Haan an den Start - Einladung zur Gründungsversammlung

Einladung an politisch interessierte Damen,

Der CDU Stadtverband ist mit einer sehr aktiven Senioren Union und einer jetzt auch wieder aktiven Jungen Union und der Mittelstandsvereinigung breit aufgestellt. Nur eine Frauen Union fehlt uns noch, um Themen intensiver in den Blick zu nehmen, die für Frauen im Beruf, im Zusammenhang mit der Familie und den damit zusammenhängenden Bereichen der Kindererziehung und -betreuung - vom Babybegrüßungspaket bis zum Ende der Schul-, bzw. der Ausbildungszeit - , dem Wiedereinstieg in den Beruf, den Einkaufsmöglichkeiten in Haan, der Pflegesituation und sozialen Themen wichtig sind. „Bereits unsere erste Einladung zur Sondierung im Juni letzten Jahres hat gezeigt, dass viele Frauen sich in Haan gerne vernetzen und auch gezielt „ihre“ breit angelegten Themen bearbeiten wollen,“ so Annette Braun-Kohl, Stellvertretende Vorsitzende des CDU Stadtverbandes und weiter „ Uns ist daran gelegen, dass Frauen verstärkt politisch aktiv werden“. In diesem Sinne laden wir interessierte Frauen gerne zur Gründungsversammlung am 6. Juli, 18.00 Uhr in die CDU Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 43, ein, an den Themen, die in Haan, aber auch im Kreis, im Land und im Bund bewegen, mitzuarbeiten. Bitte um Anmeldung per Mail an

Veranstaltung in Haan: „Facebook und Co: Fluch oder Segen für die Demokratie?“

KREIS METTMANN Am Mittwoch, dem 5. Juli 2017, um 19.00 Uhr, findet in der Aula des Schulzentrums Walder Straße (Walder Straße 15, 42781 Haan) eine Veranstaltung der CDU Haan und der Bundes-tagsabgeordneten und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Michaela Noll statt: „Facebook und Co: Fluch oder Segen für die Demokratie?“
Soziale Medien bieten neue Formen der Kommunikation und Partizipation. Was bedeutet diese Ent-wicklung für unsere Gesellschaft, für unsere Demokratie? Schweben wir alle in einer Filterblase? Lassen wir uns im Internet von Trollen aufhetzen, von Fake News beirren, von Meinungs-Robotern manipulie-ren? Oder ist das Gegenteil der Fall? Sind wir heute alle besser informiert, objektiver, schneller und umfassender? Bringen soziale Medien Politiker und Bürger wieder näher zusammen? Befeuern sie das politische Interesse, vor allem auch bei Jugendlichen?
Diese und andere Fragen diskutieren Thomas Jarzombek, internetpolitischer Sprecher der CDU/CDU-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Jürgen Brautmeier, Professor für Kommunikations- und Medienwissen-schaft in Düsseldorf und ehemaliger Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, Fabian Grundmann, Lehrer und Medienberater für den Kreis Mettmann und Vincent Endereß, Ratsmitglied und stellvertre-tender Vorsitzender der Jungen Union Haan. Moderiert wird die Veranstaltung von Michaela Noll.
Interessierte sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Mittwoch, 5. Juli 2017, 19.00 Uhr, Aula Schulzentrum Walder Straße, Walder Straße 15, 42781 Haan