• Beitrag veröffentlicht:21. November 2017
  • Post category:Aktuelles

Sehr geehr­te Damen und Her­ren,

der CDU Stadt­ver­band sieht im  Rück­zug des ein­zi­gen Inves­tors für die geplan­te Bebau­ung des Wind­hö­vel Are­als eine Chan­ce, dass nun die Stadt Haan selbst, zusam­men mit ihren Bür­gern und unab­hän­gig von einem ein­zi­gen Inves­tor, eige­ne Ideen ent­wi­ckeln kann, die Situa­ti­on am west­li­chen Neu­en Markt nach­hal­tig posi­tiv zu ver­än­dern.

Einer­seits ist es scha­de, dass ein Pro­jekt, wel­ches für eine Bele­bung der Innen­stadt sor­gen soll­te, so kurz vor der Ziel­li­nie doch noch abge­sagt wur­de.

Aber das muss nicht Still­stand bedeu­ten, im Gegen­teil. Es kann neu gedacht wer­den. Es ent­steht eine neue Chan­ce, mit den bis­her gewon­nen Erkennt­nis­sen und in enger Ein­bin­dung in ein inner­städ­ti­sches Gesamt­kon­zept neu zu pla­nen und zu gestal­ten und somit die Mög­lich­keit , das Heft des Han­delns wie­der selbst in die Hand zu neh­men.

Wir wer­den wei­ter­hin die­sen Pro­zess für eine Bele­bung der Innen­stadt posi­tiv beglei­ten.

Wolf­ram Loh­mar