Instand­hal­tung von Brücken

Sehr geehr­te Frau Dr. Warne­cke, sehr geehr­ter Herr Endereß,

der bau­li­che Zustand von Brü­cken­bau­wer­ken rückt immer wie­der in den Fokus der Öffent­lich­keit. Die Instand­hal­tung die­ser Bau­wer­ke ist wesent­li­cher Fak­tor einer guten ver­kehr­li­che Infra­struk­tur und damit unab­ding­ba­re Vor­aus­set­zung für die Mobi­li­tät der Men­schen – egal ob zu Fuß, mit dem Rad, Bus oder dem Pkw — und auch die Bedin­gung für einen funk­tio­nie­ren­den Wirt­schafts­stand­ort. Auch muss die Ver­kehrs­si­cher­heit immer­zu gewähr­leis­tet sein. In die­sem Zusam­men­hang ist bei­spiel­haft auf­ge­fal­len, dass die Fuß­gän­ger­brü­cke über die Düs­sel in Grui­ten Dorf einen — auf den ers­ten Blick – sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Ein­druck erweckt.

Die CDU-Frak­ti­on bit­tet daher um einen Sach­stands­be­richt zum Zustand der Haa­ner Brü­cken. Daher stel­len wir fol­gen­de Anfragen:

  1. Wie vie­le Brü­cken­bau­wer­ke gibt es in Haan, wer ist jeweils Trä­ger der Stra­ßen­bau­last, und wel­chen bau­li­chen Zustand wei­sen die sich in der Bau­last bzw. Teil­bau­last der Stadt Haan befind­li­chen Brü­cken jeweils auf?
  2. Mit wel­chem Kon­zept bzw. nach wel­chen Kri­te­ri­en erfol­gen die Unter­hal­tung der Brü­cken­bau­wer­ke und die Über­prü­fung auf mög­li­che Bauwerksschäden?

3. Wel­che Sanie­rungs­maß­nah­men sind in den nächs­ten Jah­ren geplant, und wie viel Geld soll dabei zur Unter­hal­tung der Brü­cken ins­ge­samt auf­ge­wen­det werden?

 

Mit freund­li­chen Grüßen

Jens Lem­ke                                        Annet­te Leonhardt

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der                     Stadtverordnete