• Beitrag veröffentlicht:21. März 2017
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

Nach der beschlos­se­nen Aus­deh­nung der Abfahrt­zei­ten des Schnell­bus­ses SB50 am Wochen­en­de, nimmt die Jun­ge Uni­on Haan nun das nächs­te The­ma in die Hand.

In einem Schrei­ben an die Deut­sche Bahn for­dert die Jun­ge Uni­on die­se auf, auch an den Bahn­hö­fen Haan und Grui­ten kos­ten­freie WLAN-Hot­spots ein­zu­rich­ten. Aktu­ell bewirbt die Deut­sche Bahn 127 Bahn­hö­fe mit kos­ten­lo­sem Inter­net­zu­gang für 30 Minu­ten.

Nach Mei­nung der jun­gen Poli­ti­ker soll es die­se in Zukunft auch an den Haa­ner Bahn­hö­fen geben, damit gera­de Pend­ler und Stu­den­ten ihre War­te­zeit, die umstei­ge- oder aus­fall­be­dingt oft auch mehr als weni­ge Minu­ten beträgt, sinn­voll nut­zen kön­nen.  Die Jun­ge Uni­on begrüßt die frei­en WLAN-Hot­spots in der Haa­ner Innen­stadt sehr, doch möch­te sie die Auf­wer­tung der digi­ta­len Infra­struk­tur an den bei­den Bahn­hö­fen im Haa­ner Stadt­ge­biet vor­an­brin­gen.

Der Vor­stand der Jun­gen Uni­on for­dert des­halb: „Um die Bahn als umwelt­scho­nen­de Alter­na­ti­ve gera­de für Pend­ler wei­ter­hin attrak­tiv zu hal­ten und die Digi­ta­li­sie­rung nicht zu ver­säu­men, soll­te die Deut­sche Bahn – auch in ihrem eige­nen Inter­es­se – in moder­ne Aus­stat­tung inves­tie­ren!“

Foto: Maik Schwert­le / pixelio.de

Quel­le: TME –Von Phil­ipp Nie­län­der