• Beitrag veröffentlicht:15. Mai 2017
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

Dr. Chris­ti­an Untrie­ser aus Erkrath und Mar­tin Strä­ßer aus Wülf­rath holen bei­de Walh­be­zir­ke in Mett­mann und las­sen die SPD-Kan­di­da­ten Man­fred Krick und Vol­ker Mün­chow hin­ter sich.

Wäh­rend vor fünf Jah­ren die Genos­sen im Kreis und in der Stadt Mett­mann jubel­ten, gab es dies­mal Freu­de und Jubel bei den Christ­de­mo­kra­ten. Dage­gen Trau­er und Frust bei den Sozi­al­de­mo­kra­ten. Die CDU hol­te alle Direkt­man­da­te. Bei­de CDU-Kan­di­da­ten, Mar­tin Strä­ßer (Wahl­be­zirk 39) und Dr. Chris­ti­an Untrie­ser (Wahl­be­zirk 37: Mett­mann, Erkrath, Haan, Hil­den), haben in ihren Mett­man­ner Wahl­krei­sen gewon­nen. Dr. Untrie­ser erhielt 37,6 Pro­zent (4469 Stim­men), Man­fred Krick 33,4 Pro­zent (4150 Stim­men). Strä­ßer setz­te sich mit 47,2 Pro­zent (3398 Stim­men) gegen­über Vol­ker Mün­chow im Wahl­be­zirk 39 (Mett­mann, Vel­bert, Wülf­rath) durch, der gera­de ein­mal auf 24,2 Pro­zent (1744 Stim­men) kam. Bei der letz­ten Land­tags­wahl hat­ten bei­de SPD-Kan­di­da­ten ihre Wahl­krei­se noch direkt geholt. Sowohl Mün­chow als auch Krick wer­den im neu­en Land­tag nicht mehr ver­tre­ten sind.

Neben der CDU jubel­ten in Mett­mann vor allem auch die Libe­ra­len. Dirk Wedel schaff­te 11,6 Pro­zent (1435 Stim­men) und Thors­ten Hil­gers hol­te im Wahl­kreis 39 sogar 12,3 Pro­zent (887 Stim­men). Die Stadt Mett­mann wur­de damit ihrem Ruf als libe­ra­le Hoch­burg ein­mal mehr gerecht. Wedel wird über die Lan­des­lis­te erneut in den Land­tag einziehen.

Neben der SPD haben die Grü­nen und die Pira­ten im Ver­gleich zur Land­tags­wahl im Mai 2012 deut­lich an Stim­men ver­lo­ren: Peter Knitsch hol­te im Wahl­be­zirk 37 nur noch 5,5 Pro­zent und Ina Besche-Kras­tel (Wahl­be­zirk 39) 5,7 Pro­zent der Stimmen.

Ins­ge­samt kam die SPD in Mett­mann auf 30 Pro­zent (2012: 37,3 %), die CDU auf 41,1 Pro­zent (37,3 %), die Grü­nen auf 5,6 Pro­zent (9,0 %), die FDP auf 11,8 Pro­zent (6,8 %), Die Lin­ke auf 3,6 Pro­zent (1,8 %), die Pira­ten auf 1,6 Pro­zent (7,8 %) und die AfD auf 6,3 Pro­zent der Stimmen.

28.936 Wahl­be­reich­te hät­ten ihre Stim­men abge­ge­ben kön­nen, gezählt wur­den in den Stimm­be­zir­ken ins­ge­samt 19.615 gül­ti­ge Stim­men. Und 265 Stimm­zet­tel waren ungül­tig. Die Wahl­be­tei­li­gung lag somit bei 68,7 Prozent.

Mar­tin Strä­ßer (l.) und Dr. Chris­ti­an Untrie­ser sind die Wahl­ge­win­ner. Foto: Kreis Mettmann

Quel­le: TME