Zu einer öffent­li­chen Vor­stands­sit­zung des CDU-Stadt­ver­ban­des am 12. Juni 2019 lädt die CDU Haan sehr herz­lich ein. Vor der Sit­zung orga­ni­siert die CDU eine Bege­hung durch das Sand­bach­tal, die um 18.30 Uhr an der Stadt­bü­che­rei, Neu­er Markt, star­tet. Das Sand­bach­tal zwi­schen Neu­er Markt und Erkra­ther Stra­ße erfährt in den nächs­ten Jah­ren durch ver­schie­de­ne Pro­jek­te eine Moder­ni­sie­rung und Auf­wer­tung. Geplan­te Bau­vor­ha­ben tan­gie­ren es. Unter ande­rem ist eine gut nutz­ba­re, klar aus­ge­schil­der­te und ange­bun­de­ne Rad­ver­kehrs­ach­se von der Innen­stadt bis zur Erkra­ther Stra­ße geplant. Die­se Rad­ver­kehrs­ach­se ver­eint durch ihre Lage fern des moto­ri­sier­ten Ver­kehrs, hohe Auf­ent­halts­qua­li­tät mit Ver­bin­dungs­funk­ti­on. Anhand von Plä­nen stel­len CDU Rats­mit­glie­der die ein­zel­nen Vor­ha­ben vor.

Die Sta­tio­nen im Ein­zel­nen:

- Stand­ort des neu­en Rat­hau­ses,>

-  Ände­rung der Teich­an­la­ge im Schil­ler­park mit der Schaf­fung einer Insel für das Kunst­werk „Was­ser­fall“, das bis­her vorm Schwimm­bad steht und in den Schil­ler­park umzie­hen soll,

- Stand­ort und Aus­füh­rung der geplan­ten Unter­füh­rung der Schil­ler­stra­ße für den Fuß- und Rad­ver­kehr

- Sport­flä­che am Spu­ler Weg

- über die Tal­stra­ße zum ehe­ma­li­gen Hage­bau­markt,

- durch die Unter­füh­rung Böt­tin­ger Stra­ße, über die Stra­ßen Schi­ens­busch, Busch­hö­fen zur Del­l­er und dann zur Hoch­dah­ler Stra­ße.

 

Gegen 20.00 Uhr beginnt dann die eigent­li­che Sit­zung im Ver­eins­heim der SSVg 06 Haan am Sport­platz Hoch­dah­ler Str. 129. Der ers­te Tages­ord­nungs­punkt befasst sich mit der Ertüch­ti­gung des Sach­bach­tals und den Beson­der­hei­ten der Stre­cken­füh­rung für die Rad­ver­kehrs­ach­se. Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich zur Bege­hung und anschlie­ßen­den Sit­zung ein­ge­la­den und kön­nen Ideen sowie Anre­gun­gen ein­brin­gen. Nach der Sit­zung ist ein Rück­trans­port zum Neu­en Markt geplant. Eine Anmel­dung per Mail an info@cdu-haan.de ist erwünscht.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Annet­te Braun-Kohl